Wegen Schiedsrichterschelte

Ermittlungsverfahren gegen Lienen

SID
Mittwoch, 18.02.2015 | 14:42 Uhr
Der DFB leitet ein Ermittlungsverfahren gegen den Trainer Ewald Lienen ein
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Trainer Ewald Lienen vom Zweitliga-Schlusslicht FC St. Pauli droht wegen seiner Schiedsrichter-Schelte am Montagabend Ärger durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB).

Der Verband bestätigte dem "SID" die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens durch den DFB-Kontrollausschuss. Lienen sei zunächst zu einer Stellungnahme aufgefordert worden.

Die 2. Liga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Der Coach hatte nach 0:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth Schiedsrichter Martin Petersen (Stuttgart) heftig kritisiert. "Wir wurden da im eigenen Stadion mit einer Arroganz vorgeführt, das habe ich selten erlebt", hatte der 61-Jährige vor TV-Kameras gesagt.

Petersen hatte sich in der 16. Minute schon auf Handelfmeter für die Hanseaten festgelegt, nahm diese Entscheidung aber nach Rücksprache mit Assistent Arno Blos wieder zurück.

Ewald Lienen im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung