Mittwoch, 11.02.2015

Stürmer hat festgeschriebene Ablösesumme

Ausstiegsklausel für Kruse?

Max Kruse kann Borussia Mönchengladbach offenbar für eine festgeschriebene Ablösesumme verlassen und zieht bereits die ersten Teams an. Sowohl aus England, als auch aus der Bundesliga gibt es angeblich Interessenten.

Max Kruse hat offenbar eine festgeschriebene Ablösesumme im Vertrag stehen
© getty
Max Kruse hat offenbar eine festgeschriebene Ablösesumme im Vertrag stehen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Informationen der "Sport Bild" zufolge darf Kruse, dessen Vertrag noch bis 2017 läuft, Gladbach für zwölf Millionen Euro verlassen. Sowohl Borussia Dortmund, als auch der VfL Wolfsburg haben daher bereits angeblich ein Auge auf den 26-Jährigen geworfen. Auch aus England gibt es offenbar Interesse, Newcastle United soll schon eine Anfrage gestellt haben.

"Ich habe davon mitbekommen und es macht mich schon stolz, mit solchen Klubs in Verbindung gebracht zu werden. Aber es ist nicht die Zeit, sich damit zu beschäftigen", stellte Kruse selbst jedoch klar: "Ich bin beim richtigen Verein. Derzeit spiele ich wohl im besten Team meiner Karriere, und wir haben hier noch einiges vor."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Allerdings hatte der Offensivmann den Wechselgerüchten zuletzt neue Nahrung gegeben, als er sich von seinem langjährigen Berater Jürgen Milewski trennte und stattdessen in die Agentur von Ex-Profi Thomas Strunz wechselte.

Dessen Mitarbeiter Tobias Sander betonte: "In der Kategorie eines Spielers wie Max weiß man nie, was passieren kann. Dass er für alle Vereine in der Bundesliga interessant wäre, aber nur für wenige umsetzbar, ist doch klar."

Max Kruse im Steckbrief

Get Adobe Flash player

Adrian Franke
Das könnte Sie auch interessieren
Dieter Hecking äußert sich zu der Möglichkeit DFB-Coach zu werden

Hecking: "Warum nicht Bundestrainer?"

Max Eberl ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Mo Dahoud

Medien: Gladbach sucht Mittelfeldstrategen

Dieter Hecking fordert eine Fair-Play-Diskussion im Fußball

Hecking fordert Fair-Play-Diskussion: "Werte werden mit Füßen getreten"


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.