Fussball

Schürrle bringt London-Wetter mit

SID
Nass und kalt war der Empfang: Andre Schürrle ist zurück in Deutschland
© getty

Zum ersten Training beim VfL Wolfsburg hatte Neuzugang André Schürrle typisches London-Wetter mitgebracht: Nass und kalt war es, als der 24-Jährige am Dienstag seine Einheit auf dem Trainingsgelände des Bundesligisten absolvierte. In den 40 Minuten lief der Neu-Wolfsburger meist, am Ende spielte er sich mit einem Betreuer Bälle zu.

Wortlos ging Schürrle an den Journalisten vorüber, grüßte aber freundlich mit dem Daumen nach oben und strahlte Zuversicht aus. Die Auswärtspartie am Dienstag bei Eintracht Frankfurt kam für den Offensivspieler noch zu früh, nun hofft man in Wolfsburg auf ein VfL-Debüt am Samstag gegen 1899 Hoffenheim (15.30 Uhr/Sky).

"Ab Mittwoch nimmt André den normalen Trainingsbetrieb auf. Dann werden wir sehen, wie weit er ist", sagte Manager Klaus Allofs dem SID. Negative Folgen wegen der langen Ungewissheit im Transfer-Poker befürchtete Allofs nicht. "Dass zum Schluss die Verhandlungen ins Stocken geraten sind, hat ihn nicht beeindruckt."

Der Wechsel des 42-maligen Nationalspielers vom Premier-League-Spitzenreiter FC Chelsea zu Wolfsburg war am Montag bestätigt worden. Die Ablösesumme soll bei 32 Millionen Euro liegen.

Andre Schürrle im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung