Für Weinzierl oder Reuter

Ablöse nicht unter zehn Millionen

SID
Mittwoch, 04.02.2015 | 10:39 Uhr
Die Ablöse für Stefan Reuter oder Markus Weinzierl soll nicht unter zehn Millionen Euro liegen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Der FC Augsburg will sein Erfolgsgespann, Trainer Markus Weinzierl und Manager Stefan Reuter, unter allen Umständen halten und mögliche Interessenten finanziell bluten lassen.

Unter zehn Millionen Euro Ablöse sei ein Weggang nicht zu machen, betonte Klub-Präsident Klaus Hofmann.

"Wenn ein Verein glaubt, dass er Stefan Reuter oder Markus Weinzierl für eine einstellige Millionen-Summe aus dem laufenden Vertrag bekommt: Definitiv niemals", sagte Hofmann der "Sport Bild".

Die Frage sei: "Was kostet mich der Umbau einer Mannschaft? Unser Team ist genau nach den Vorstellungen von Stefan Reuter und Markus Weinzierl zusammengestellt. Wenn jetzt auf einmal ein neuer sportlicher Verantwortlicher kommt, musst du die Mannschaft umbauen - und das kostet einen zweistelligen Millionenbetrag."

Der FC Augsburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung