Felix Platte im Porträt

Ein Fingerbreit zu Draxler

Von SPOX
Freitag, 27.02.2015 | 19:27 Uhr
Felix Platte hätte gegen Real Madrid beinahe den Ausgleich zum 1:1 erzielt
© getty
Advertisement
Bundesliga
SoJetzt
Die Highlights vom Sonntag mit KÖL-BRE &SCF-BER
First Division A
Live
Anderlecht -
Genk
Serie A
Live
Udinese -
Juventus
Premier League
Live
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Live
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Live
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Championship
Bristol -
Cardiff
Premiership
St Johnstone -
Celtic
Championship
Aston Villa -
Sheffield Wednesday
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
PSG
Serie A
Bologna -
Crotone
Primera División
Alaves -
Espanyol
Championship
Brentford -
Leeds
Ligue 1
Metz -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Amiens
Ligue 1
Nantes -Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Straßburg
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Primeira Liga
Porto -
Belenenses

Die Verletztensituation und die Sperre für Klaas-Jan Huntelaar haben Felix Platte von der Knappenschmiede in die erste Mannschaft des FC Schalke 04 gespült. Auch für das Derby gegen Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr im LIVE-TICKER) könnte es reichen.

Ein paar wenige Zentimeter trennten die A-Jugend des S04 im Mai vergangenen Jahres vom großen Wurf. Torlos ging es gegen den SC Freiburg in die Verlängerung, mit einem 1:1 ins Elfmeterschießen. Constantin Schöttgen behielt die Nerven beim 16. Versuch der beiden Teams und verwandelte - Schalke musste sich mit der Silbermedaille des DFB-Pokals zufrieden geben.

Dabei war die Hoffnung auf Seiten der Knappenschmiede groß gewesen, den Pokal nach Gelsenkirchen zu holen. Norbert Elgert hatte an gleicher Stelle in Berlin schon mit den 18-jährigen Mike Hanke und Christian Pander das Finale für sich entschieden, die Generation '96 stand eigentlich in nichts nach. Doch das Pokalfinale 2014 stand von vornherein unter keinem guten Stern für Königsblau.

Schwere Verletzung im Pokalfinale

Wenige Torchancen erarbeiteten sich die jungen Knappen, Felix Platte rieb sich an vorderster Front regelrecht auf. In der 64. Minute rauschte er mit einem Freiburger zusammen und blieb mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen. Alle Bänder im Sprunggelenk hatte er sich gerissen, die Mannschaft stand unter Schock.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Als Platte vom Platz getragen musste, versammelte sich das Team an der Trage, Keeper Timon Wellenreuther gab nach einem Sprint über den Platz seine Genesungswünsche ab. Es folgte eine lange Pause für Platte, der noch am gleichen Tag ankündigte: "Ich werde mich wieder heran kämpfen."

Vom SCP in die Champions League

Wenige Monate später darf festgehalten werden: Er hat es geschafft. Mit 19 Jahren debütierte Platte für die Profis des FC Schalke 04. Elf Minuten gegen Eintracht Frankfurt reichten Roberto di Matteo, um den Stürmer gegen die Königlichen ins kalte Wasser zu werfen. Als Huntelaar sich verletzte, zögerte der sonst so bedachte Schweizer nicht lange und schickte seine Nachwuchshoffnung zum Aufwärmen.

Von der Jugend des SC Paderborn in die Königsklasse. Für Platte liegen dazwischen nur drei Jahre. Als 16-Jähriger verließ er den SCP Richtung Veltins-Arena, damals stand man schon seit drei Jahren in Kontakt mit S04, wie Vater Fred Platte zugab. Einen Stammplatz gab er damals als Ziel aus, den er sich in der Jugend schnell erarbeitete. In der Youth League ging es nicht zuletzt dank ihm bis ins Halbfinale - und auch in dieser Saison trug Platte mit vier Toren im Miniformat der CL zum Gruppensieg bei.

Zentimeter fehlen zum Traumtor

"Schon nervös" war er trotzdem, als er zum ersten Mal auf Profiniveau auf internationaler Ebene spielte. Nach 33 gespielten Minuten humpelte Huntelaar gegen Real vom Platz, der hochmotivierte Platte stürmte auf selbigen. Gerade erst mit einem Profivertrag ausgestattet worden, legte sich der 1,90 Meter große Rechtsfuß ins Zeug, machte den Hunter zwar nicht vergessen, aber ließ die Schalker Fans zumindest kurz von einem kleinen Fußball-Wunder träumen.

Nach 74 Minuten hatte er Iker Casillas eigentlich schon bezwungen, wenige Zentimeter tiefer und er hätte auch die Querlatte geschlagen. Erinnerungen wurden für eine Sekunde wach an Julian Draxlers Pokaldebüt, bei dem diesem das 3:2 nach 119 Minuten gegen den 1. FC Nürnberg gelang.

Für Platte, der eigentlich gar nicht damit gerechnet hatte, gegen Real überhaupt im Kader zu stehen war der Einsatz aber schon mehr, als er sich überhaupt erträumt hatte.

"Erstmal wieder runterkommen"

"Jetzt muss ich auch erstmal wieder runterkommen, neue Ziele suchen und wieder angreifen", fiel sein Fazit aus, auch wenn er für das Rückspiel schon Pläne äußerte. "Drei Stück sind vielleicht ein wenig unrealistisch", erklärte Platte grinsend auf die Frage, ob er denn im Rückspiel Real Madrid an die Wand spielen würde.

Tatsächlich lag das CL-Debüt über den Erwartungen. Gegen die Madrilenen machte er eine ordentliche Partie, angesichts der Umstände sicher eine gute. Dass am Ende ein Fingerbreit den Unterschied zwischen einer guten Partie und einer herausragenden Partie ausgemacht hätte, wollte der Trainer nicht zählen lassen: "Felix ist reingekommen, hatte keine Angst vor nichts und traf die Latte."

Im gleichen Atemzug lobte er Wellenreuther und Platte. Würden sie so weitermachen, hätten sie definitiv eine Zukunft bei Königsblau. Diese Zukunft ist jetzt, zumindest für einen kurzen Moment. Die Sperre für Huntelaar in der Bundesliga brachte Platte in die Startelf gegen Bremen- zusammen mit Wellenreuther, der vor kurzer Zeit noch mit ihm Seite an Seite im U-19-Pokalfinale gestanden war.

Hunter fit für das Derby

Im Derby gegen Borussia Dortmund könnten beide erneut von der derzeit angespannten personellen Lage beim FC Schalke profitieren. Obowhl Huntelaar wieder fit ist, ist es doch nicht unwahrscheinlich, dass Platte seine Minuten erhält. Auch wenn er noch weit entfernt ist vom Killerinstinkt des Hunters - Einsatzzeit erhält man als Talent auf Schalke, solange man Einsatz und Ehrgeiz zeigt.

Dann genießen die jungen Knappen auch eine Art Welpenschutz, selbst wenn sie inzwischen zu gestandenen Profis wie Max Meyer oder Julian Draxler geworden sind. Diesen Status muss sich Platte noch erarbeiten, befindet sich allerdings auf einem guten Weg. Immerhin kann er festhalten, seinem Vorbild schon weit voraus zu sein.

Fernando Torres brauchte sieben Jahre, um seine ersten Schritte in der Champions League zu machen. Platte brauchte 44 Minuten und ein wenig Verletzungspech auf Seiten der eigenen Mannschaft.

Felix Platte im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung