"Nichts spricht gegen gute Leistung"

SID
Mittwoch, 28.01.2015 | 15:48 Uhr
Thomas Müller freut sich auf das Duell gegen Wolfsburg
© getty
Advertisement
Fed Cup Women National Team
Sa21.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
J1 League
Kobe -
Nagoya
Primera División
Eibar -
Getafe
Premiership
Hibernian -
Celtic
Premier League
West Bromwich -
Liverpool
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Serie A
SPAL -
AS Rom
Championship
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

Nationalspieler Thomas Müller sieht Rekordmeister Bayern München für den Rückrunden-Auftakt am Freitag beim VfL Wolfsburg (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) gewappnet. "Ich habe ein gutes Gefühl, wir haben nichts Negatives zu berichten", sagte der 25-Jährige am Mittwoch in einer Presserunde. Es spreche "nichts gegen eine gute Leistung".

Ein Sieg beim Tabellenzweiten wäre für Müller trotz der dann möglichen 14 Punkte Vorsprung auf die Wölfe noch nicht gleichbedeutend mit dem sicheren 25. Meistertitel. "Es ist ein gutes Polster, aber nicht die rechnerische Meisterschaft", sagte der Offensivspieler, fügte aber hinzu: "Wenn wir einigermaßen konstant spielen, dann sollte der Titel nur über uns laufen."

Verteidiger Jerome Boateng forderte, dass die Münchner sich erst einmal vollkommen auf das Tagesgeschäft konzentrieren müssten. Man dürfe jetzt nicht "rumspinnen und schon von der Champions League reden", sagte der 26-Jährige. Es sei wichtig, erfolgreich zu starten und den Abstand zum VfL vergrößern zu können. Dies sei "ein großer Anreiz", ergänzte Boateng. Müller findet, das Spitzenduell sei durch diese Konstellation "besser gewürzt".

Konkurrenzkampf kein Problem

Gefahrenpotenzial für die Rückrunde sieht Müller "in jedem Spiel, wir müssen immer erst mal liefern". Auch der zunehmende Konkurrenzkampf, es fehlen in Kapitän Philipp Lahm, Thiago und Javi Martinez derzeit lediglich noch drei Profis verletzungsbedingt, werde eine "Problematik" darstellen.

"Draußen sitzen mag keiner gerne, die Situation ist für jeden hart. Es geht darum, dass der Erfolg der Mannschaft im Vordergrund steht", sagte Müller, und Boateng unterstrich: "Sauer oder enttäuscht zu sein, ist normal, aber es ist wichtig, sich dann nicht hängenzulassen, schlechte Stimmung zu verbreiten oder deshalb ein Theater zu veranstalten."

Thomas Müller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung