Wolf von Aussagen genervt

Medien: Werder verpflichtet Casteels

Von Benedikt Treuer
Dienstag, 20.01.2015 | 10:38 Uhr
Koen Casteels spielt in den Planungen der TSG Hoffenheim keine Rolle mehr
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Felix Wiedwald kommt nicht, dafür aber offenbar Koen Casteels. Wie die "Kreiszeitung" berichtet, hat Werder Bremen mit dem Keeper der TSG Hoffenheim doch noch einen vierten Torwart verpflichtet. Dem Blatt zufolge reist der 22-jährige Casteels am Mittwoch zum Medizincheck und soll dann als zweiter Wintertransfer nach Levin Öztunali vorgestellt werden.

Eine Bestätigung von Vereinsseite gibt es noch nicht. Manager Thomas wollte sich bislang nicht zum Thema äußern, wohl auch, um die aktuelle Torwart-Debatte bei Werder nicht weiter zu befeuern.

Zuletzt war das Bremer Interesse an Eintracht Frankfurts Feix Wiedwald bekannt geworden, als Eichin beteuerte, bei der aktuellen Konstellation im Werder-Tor "echt Bauchschmerzen" zu haben. Werder hat neben Wolf die jungen Raif Husic und Richard Strebinger im Kader.

Wolf: "Gerede von außerhalb nervt"

Da die akute Torwartsuche öffentlich mit mangelndem Vertrauen in Stammkeeper Raphael Wolf wahrgenommen wurde, lehnten es die Werder-Verantwortlichen jüngst ab, sich über weitere Spekulationen zu äußern.

Zuletzt hatte sich auch Ex-Torwart Tim Wiese zu Wort gemeldet und den Umgang des Vereins mit den Werder-Torhütern kritisiert. Er habe "Mitleid", sagte Wiese aus. Raphael Wolf reagierte nun sauer auf die Äußerungen: "Natürlich nervt das ganze Gerede von außerhalb", so Wolf gegenüber "Sport1".

Selbstzweifel kämen aber nicht auf: "Ich kann damit gut umgehen. Ich weiß ganz genau, was für eine Position ich im Verein habe. Fakt ist, dass ich die Nummer eins bei Werder bin."

Kein Vorbeikommen an Baumann

Werder habe dem Keeper versichert, dass er trotz der 39 Gegentore in der Hinrunde "die Nummer eins bleibe." Mit der Verpflichtung von Casteels könnte der Kampf um den Platz im Tor aber neu entfachen. Der Hoffenheimer galt dort als großes Talent und war noch im letzten Jahr als Nummer eins in die Rückrunde gegangen.

Im April brach sich der Belgier aber das Schienbein und verlor in dieser Saison seinen Posten an Neuzugang Oliver Baumann. Casteels Vertrag in Hoffenheim läuft noch bis 2017.

Der aktuelle Kader des SV Werder Bremen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung