Fussball

Hosiner rückt ins Visier von Paderborn

Von Adrian Franke
Donnerstag, 29.01.2015 | 10:43 Uhr
Philipp Hosiner konnte bei Stade Rennes bislang nicht überzeugen
© getty

Mit Philipp Hosiner könnte der SC Paderborn seine Stürmersorgen unerwartet prominent lösen: Der Österreicher konnte seit seinem Wechsel zu Stade Rennes überhaupt nicht an die starken Leistungen bei Austria Wien anknüpfen und darf angeblich gehen.

Wie die "Bild" erfahren haben will, steht Hosiner bei Paderborn mittlerweile ganz oben auf der Liste, nachdem die kolportierte Verpflichtung von Srdjan Lakic offenbar geplatzt ist. Angeblich forderte der 1. FC Kaiserslautern eine Ablöse von einer Million Euro - zu viel für den Aufsteiger.

Wie viel Rennes für Hosiner verlangt ist unklar, doch der 25-Jährige soll sich mit den Klubbossen zusammengesetzt haben und der Verein ist demnach gesprächsbereit.

Hosiner wechselte vor der Saison nach 46 Liga-Toren in zwei Jahren für Austria Wien für 1,9 Millionen Euro nach Rennes, wo er einen Dreijahresvertrag unterschrieb. Seitdem bringt er es aber auf lediglich 289 Liga-Minuten (eine Torvorlage).

SCP-Sportchef Michael Born ließ gegenüber der "Bild" zudem ein generelles Interesse durchblicken: "Ein interessanter Spieler." Bis Montag um 12 Uhr, wenn das Transferfenster schließt, hat Paderborn noch Zeit.

Philipp Hosiner im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung