Freitag, 30.01.2015

Vor Rückrundenstart

Polizeigewerkschaft schlägt Alarm

Kurz vor dem Beginn der Rückrunde der Bundesliga schlägt die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPoIG) Alarm. Angesichts der permanenten Begleitung von islamkritischen Demonstrationen, der Aufgaben der Kriminalitätsbekämpfung und der Sicherung von Großveranstaltungen reiche das Personal auf Dauer nicht aus, um auch noch Fußball-Spiele abzusichern.

Die Polizei könnte ihre Präsenz in deutschen Stadien gezwungenermaßen verringern
© getty
Die Polizei könnte ihre Präsenz in deutschen Stadien gezwungenermaßen verringern
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Dieser Meinung ist der Bundesvorsitzende Rainer Wendt in der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung": "Mit dem Beginn der Rückrunde am Wochenende wird es eng."

Er schließe nicht aus, dass die Polizei notfalls die Sicherung von Fußballspielen einstellen müsse, sagte Wendt. Er forderte eine "weitere Stärkung der Bereitschaftspolizei in den Ländern und eine stärkere Beteiligung des Bundes bei der Ausrüstung."

Aktuelle Bundesligatabelle

Das könnte Sie auch interessieren
Kyriakos Papadopoulos spielt beim Hamburger SV eine wichtige Rolle

Leverkusen über Papadopoulos-Verkauf: "Alles ist offen"

Kingsley Coman bleibt bis 2020 in München

Bayern ziehen Kaufoption für Coman

Bruno Labbadia rettete den Hamburger SV in der Religation vor dem Abstieg

Labbadia: "War ein harter Kampf"


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.