Verteidiger hat Rückenbeschwerden

Benatia nicht im Mannschaftstraining

SID
Dienstag, 13.01.2015 | 14:18 Uhr
Medhi Benatia ist das jüngste Mitglied im Bayern-Lazarett
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Eine Rückkehr von Verteidiger Medhi Benatia ins Mannschaftstraining des FC Bayern ist laut Sportvorstand Matthias Sammer nicht in Sicht. "Der Rücken zwickt, wir können keine Prognose abgeben, wie schnell das geht. Das ist ein bisschen ärgerlich", sagte der 47-Jährige am Dienstag im Trainingslager in Doha. Javi Martinez befindet sich nach seinem Kreuzbandriss auf dem Weg der Besserung

Ansonsten sieht Sammer die personelle Lage in Katar überwiegend positiv. Bis auf Benatia, den ohnehin noch nicht eingeplanten Rekonvaleszent Javi Martínez sowie die in Deutschland gebliebenen Philipp Lahm und Thiago sind alle Akteure voll belastbar. Zuletzt war der Österreicher David Alaba ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.

Bei Lahm prognostiziert Sammer "Mitte, Ende Februar" ein Comeback. "Da würde ich mich schon aus dem Fenster wagen", sagte er. Bei Thiago oder Martínez wollte er sich dazu nicht konkret äußern. "Ich hoffe, ich kann im März ins Mannschaftstraining zurückkehren. Aber einen genauen Zeitplan gibt es nicht, das hängt alles vom Knie ab, Man muss da sehr kontrolliert vorgehen", sagte Martinez selbst zu seiner möglichen Rückkehr.

Trainer Pep Guardiola, sagte Martínez, spreche "jeden Tag" mit ihm. Das sei ihm wichtig, denn er werde "manchmal traurig, wenn ich die Mannschaft auf dem Platz sehe. Ich träume davon, dass ich wieder spiele".

Medhi Benatia im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung