Niederlage im Kampf um norwegisches Supertalent

Medien: Ödegaards Vater sagt FCB ab

SID
Mittwoch, 21.01.2015 | 12:24 Uhr
Laut Medienberichten hat sich Ödegaard gegen ein Engagement bei den Bayern entschieden
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
SaJetzt
Die Highlights der Samstagsspiele
Premier League
Live
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der FC Bayern München hat das Rennen um Norwegens Super-Talent Martin Ödegaard wohl endgültig verloren. Der Vater des 16-Jährigen habe dem deutschen Rekordmeister offiziell abgesagt, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" am Mittwoch.

Bereits zuvor hatte es diverse Meldungen gegeben, wonach sich Nationalspieler Ödegaard für Real Madrid entschieden habe und eine Verkündung des Deals unmittelbar bevorstehe.

Offenbar steht nur noch eine Einigung zwischen den Königlichen und Ödegaards aktuellem Klub, dem norwegischen Erstligisten Strömsgodset IF Drammen aus. Spekuliert wird über eine Ablösesumme in Höhe von rund vier Millionen Euro. Ödegaard steht bei Strömsgodset noch bis zum 31. Dezember unter Vertrag.

Bayern hatten sich gute Chancen ausgerechnet

Die Bayern hatten sich nach einem Trainingsbesuch des von vielen europäischen Spitzenklubs umworbenen Ödegaard im Dezember noch Hoffnungen gemacht. Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hatte Ödegaard als "ganz großes Talent" bezeichnet. Man müsse abwarten, "ob er sich für den FC Bayern entscheidet", sagte Rummenigge, sah aber durchaus "gute Chancen".

Nach den Verpflichtungen von Sinan Kurt (Gladbach) und Joshua Kimmich (Leipzig), der im Sommer zum Rekordmeister wechseln wird, sollte Ödegaard der dritte junge Spieler für eine Bayern-Mannschaft der Zukunft sein. Bei Real soll der Norweger zunächst mit den Stars um Cristiano Ronaldo trainieren, Spielpraxis aber in der zweiten Mannschaft unter Zinedine Zidane sammeln.

Ödegaard hatte Mitte Oktober noch 15-jährig beim Sieg Norwegens gegen Bulgarien (2:1) als jüngster in einer EM-Qualifikation eingesetzter Spieler Geschichte geschrieben.

Der Kader von den Bayern in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung