Holtby: "Habe einiges aufzuholen"

Von Adrian Franke
Freitag, 09.01.2015 | 12:05 Uhr
Lewis Holtby konnte bislang noch nicht überzeugen
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Anfang September kam Lewis Holtby von den Tottenham Hotspur zum Hamburger SV und konnte bislang kaum überzeugen. Der 24-Jährige will jetzt in der Rückrunde angreifen und macht den Fans Hoffnung auf Besserung: Das Team habe in der Hinrunde Lebenszeichen gegeben und arbeite jetzt an den wichtigsten Baustellen. Holtby nimmt sich dabei selbst ausdrücklich in die Pflicht.

"Ich kann nicht zufrieden sein. Was ich bisher gezeigt habe, genügt nicht meinem Anspruch an mich selbst. Für einen Offensivspieler zählen Tore und Vorlagen. Da habe ich noch einiges aufzuholen", gab Holtby im Gespräch mit "Goal.com" zu und betonte nach nur einem Assist in 15 Spielen weiter: "Als Offensivspieler ist das meine Aufgabe. Ich muss im letzten Drittel des Feldes effektiver werden und zeigen, warum der HSV mich geholt hat."

Konkrete Positionswünsche will er daher nicht äußern: "Das Wichtigste für mich ist auf dem Platz zu stehen. Jeder weiß, dass ich gerne zentral im Mittelfeld spiele. Das war meine beste Position in den letzten Jahren. Natürlich ordne ich mich aber dem Erfolg der Mannschaft unter. Es geht nicht um die Befindlichkeit eines einzelnen Spielers, sondern um das Beste für das Team. Ich spiele dort, wo der Trainer mich braucht."

Holtby: Abstimmung und Standards wichtig

Stattdessen richtet der 24-Jährige den Fokus auf die Rückrunden-Vorbereitung: "Natürlich arbeiten wir auch daran, unseren Fitnessstand aufrechtzuerhalten. In der Hinrunde waren wir ziemlich fit, das hat die Statistik bewiesen. Entscheidend ist die Abstimmung im taktischen Bereich und das Zusammenspiel der einzelnen Mannschaftsteile, besonders in der Offensive. Da haben wir Nachholbedarf."

Das gilt auch für die niedrige Qualität der eigenen Standards: "Wir haben schon einige Einheiten absolviert, in denen wir den Fokus auf Standardsituationen gelegt haben. Ich bin überzeugt, dass wir in der Rückserie so das eine oder andere Tor schießen werden. Dazu gehören die richtigen Laufwege und die nötige Konzentration. Wir arbeiten daran, die Abläufe zu optimieren."

"Leben und Qualität" in der Mannschaft

Insgesamt aber sei das Team noch in der Entwicklungsphase und musste zudem viele neue Spieler integrieren. "Dazu zähle auch ich", so Holtby weiter: "Wir wissen, dass die Hinrunde nicht optimal gelaufen ist. Aber es gab auch positive Momente wie das 0:0 gegen Bayern und die Siege gegen Dortmund und Leverkusen. Man hat sehen können, dass Leben in der Mannschaft steckt und Qualität vorhanden ist."

Gleichzeitig aber wurde die Hinrunde intern gut analysiert und alle seien sehr selbstkritisch, berichtete der Ex-Schalker. Von aller Kritik ausgenommen sei allerdings der eigene Anhang: "Den Fans kann man nur großen Respekt dafür zollen, wie sie geschlossen hinter uns stehen. Das Stadion ist immer wieder voll, der Rückhalt ist groß."

Lewis Holtby im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung