Keine Ausrutscher mehr

Großkreutz: "Bleibe auch in der 2. Liga"

SID
Mittwoch, 21.01.2015 | 10:28 Uhr
Kevin Großkreutz will sich bessern: Keine Skandale mehr vom Dortmunder
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Kevin Großkreutz will künftig nur noch sportlich Schlagzeilen machen. "Ich denke, dass jeder Mensch Fehler macht. Ich habe aus meinen Fehlern gelernt und kann versprechen, dass ich sie nicht wiederholen werde", sagte der Profi von Borussia Dortmund im Gespräch mit der "Sport Bild".

2014 hatte der Defensivspieler mit einem angeblichen Dönerwurf und der Pinkel-Affäre nach dem DFB-Pokalfinale für Aufsehen gesorgt.

Der 26-Jährige möchte sich im neuen Jahr zunächst mal mit dem BVB auf den Abstiegskampf in der Bundesliga konzentrieren. "Wir haben oft genug gehört, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis wir wieder in die Spur finden - das ist gefährlich. Es wird verdammt hart, das solle jedem klar sein", sagte Großkreutz zur aktuellen Situation des Tabellenvorletzten.

Sollte am Ende der GAU eintreten und der BVB in die 2. Liga absteigen, würde Großkreutz dem Klub trotzdem die Treue halten, versicherte er. Gleichzeitig sagte er aber auch, dass er sich ein solches Szenario nicht vorstellen könne.

Der Kader von Borussia Dortmund im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung