Martinez peilt März-Comeback an

Von Adrian Franke
Mittwoch, 14.01.2015 | 11:37 Uhr
Javier Martinez will im März sein Comeback für die Bayern geben
© getty
Advertisement
League Cup
So25.02.
Bohnen-Alarm! Rocket Beans kommentieren das Finale
Bundesliga
SoJetzt
Schau dir jetzt die Nordderby-Highlights an!
A-League
Live
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Superliga
Union SF -
Colon
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Bayern Münchens Javi Martinez hat seinen Mut und seine Zuversicht wieder gefunden und geht optimistisch an die Rückrunde ran. Nach seinem Kreuzbandriss kurz vor Saisonstart will der Spanier in einigen Monaten sein Comeback geben und hat die Selbstzweifel dank der Unterstützung seines Umfeldes überwunden.

"Es geht mir besser, immer besser. Ich war in den Winterferien in meiner Heimat Spanien. Dort habe ich jeden Tag mit einem privaten Fitnesstrainer gearbeitet. Ich bin auf einem guten Weg zurückzukehren", berichtete Martinez in der "Sport Bild" und kündigte an: "Ich will gerne noch im März auf dem Platz stehen. Aber der Doktor sagt, ich muss vorsichtig sein."

Dabei gab der 27-Jährige zu, dass die körperliche Arbeit bislang weniger anstrengend war als die mentale: "Ich musste jeden Tag positiv bleiben, ich durfte das Vertrauen nicht verlieren. Aber es gab auch viele Tage, da bin ich aufgewacht und habe mir gedacht: "Das ist doch alles Mist, verdammt. Womit habe ich das verdient?" Ich hatte so eine Lust einfach rauszugehen, zu laufen, rennen, bis es nicht mehr weitergeht."

Allerdings haben ihm "viele Menschen, viele Freunde" durch die schwierige Reha-Zeit getragen: "Meine Mutter Fortuna Aguinaga, mein Bruder Alvaro und mein bester Freund Sergio haben mich zur OP in die USA begleitet." Auch Trainer Pep Guardiola habe ihn direkt nach der Operation angerufen.

Martinez blickt zurück: "War so frustriert"

So konnte er die Zweifel von vor einigen Monaten inzwischen überwinden. "Am Anfang konnte ich kaum laufen, ich musste auf Krücken gehen. Ich war so frustriert. Damals schien es mir unvorstellbar, dass ich mich komplett erholen würde. Ich hatte mit solch einer schweren Verletzung ja keine Erfahrung", berichtete Martinez.

Daher habe er zunächst "gezweifelt: "Werde ich wieder der alte Javi?" Mittlerweile mache ich wieder viele Übungen, bewege mein Knie und laufe ein bisschen. Ich habe die Hoffnung zurück, dass alles wieder gut wird." Deshalb blickt der Defensivmann schon wieder auf die sportlichen Ziele - mit Jerome Boateng, Dante, Mehdi Benatia und dem wieder genesenen Holger Badstuber gibt es im Abwehrzentrum viel Konkurrenz.

"Die, die dann draußen sitzen, müssen das akzeptieren und ruhig bleiben", forderte Martinez bereits jetzt und fügte hinzu: "Es bringt uns gar nichts, wenn einer den Mund aufmacht und sich beschwert. Die Spieler müssen dann eben bereit sein, um für 30 oder 45 Minuten reinzukommen und zu helfen. Anders geht es nicht."

Javier Martinez im Steckbrief

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung