Fussball

HSV: Block schlägt Alternative vor

SID
Karl Gernandt gibt zu, dass die Suche nach Investoren schleppend verläuft
© getty

Der Unternehmer Eugen Block hat dem Hamburger SV einen Alternativplan zum Einstieg von Großinvestoren vorgeschlagen. Der Klub solle eine Reihe von Firmen suchen, die kleinere Beträge beim HSV anlegen, statt auf nur wenige Partner mit hohen Engagements zu setzen.

"Der HSV muss die Breite der Bevölkerung mobilisieren. Wenn dies gelingt, kann ich mir vorstellen, mit anderen zusammen dem HSV in begrenztem Maße zu helfen", sagte der 74-Jährige dem Hamburger Abendblatt.

HSV-Aufsichtsratschef Karl Gernandt hatte zu Wochenbeginn eingeräumt, dass sich die Investorensuche beim Bundesliga-Dino schwieriger gestaltet als zunächst angenommen.

Auch Milliardär Klaus-Michael Kühne will sein Darlehen in Höhe von 25 Millionen Euro nicht in Vereinsanteile umwandeln, sondern erwartet eine Rückzahlung bis 2017.

"Es stimmt, dass ich mit Herrn Block über die Suche nach Partnern gesprochen habe", sagte HSV-Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer, ohne näher ins Detail zu gehen.

Der Kader des Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung