Bobic: "Robin tut dem VfB sicher gut"

SID
Sonntag, 04.01.2015 | 16:19 Uhr
Fredi Bobic spricht sich für Robin Dutt als seinen Nachfolger aus
© getty
Advertisement
Primera División
Live
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Live
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Live
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Mehr als drei Monate nach seiner Entlassung beim VfB Stuttgart hat sich Fredi Bobic für Robin Dutt als Nachfolger ausgesprochen. "Ich glaube schon, dass er dort in dieser Position etwas bewegen kann", sagte der ehemalige VfB-Sportdirektor am Rande des 25. Mercedes-Benz Junior Cup im Sindelfinger Glaspalast.

"Erst einmal wird das Sportliche entscheidend sein, dass man den Klassenerhalt schafft. Das ist ein Berg voller Arbeit, der dort vor der Türe steht. Da tut ein ruhiger und kluger Geist wie Robin sicher gut", sagte Bobic (43).

Dutt gilt als Favorit auf den Posten beim Tabellen-15., der 49-Jährige war Ende Oktober als Trainer beim ebenfalls abstiegsbedrohten Kontrahenten Werder Bremen entlassen worden.

"Wirken viele Kräfte"

Bobic warnte jedoch vor den Spannungen in Stuttgart. "Es ist schwierig, da viele Traditionsklubs oft in der Vergangenheit leben und nicht in der Realität", sagte der frühere Nationalstürmer: "Die Einflussnahme von außen ist intern häufig zu groß. Da wirken viele Kräfte, die dich nicht leistungsorientiert arbeiten lassen. Das ist nicht einfach, aber es hat auch einen gewissen Reiz."

Seine eigene Zukunft sieht Bobic positiv, auch wenn er aktuell noch keinen neuen Arbeitgeber in Aussicht hat: "Ich war bereits in den letzten Monaten nach der Beurlaubung beim VfB Stuttgart unterwegs und habe mir vieles im Ausland angeschaut. Das werde ich auch weiter tun. Mein Netzwerk ist so groß, dass mir da nicht langweilig wird."

Robin Dutt im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung