Fussball

Asien-Cup: Bruchhagen kritisiert FIFA

SID
Heribert Bruchhagen kritisiert die FIFA
© getty

Eintracht Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen hat das Fehlen seiner japanischen Nationalspieler Makoto Hasebe und Takashi Inui während der Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde beklagt und dafür den Weltverband FIFA kritisiert.

"Das war ein elementares Ärgernis", sagte Bruchhagen über die beim Asien-Cup weilenden Japaner: "Die Harmonisierung der Mannschaft war durch das Fehlen der beiden schwerer zu erreichen. Da müssen von der FIFA bessere Lösungen gefunden werden."

Der Asien-Cup in Australien läuft seit dem 9. Januar und endet am Samstag. Glück für Bruchhagen und die Eintracht: Der viermalige Asienmeister Japan scheiterte überraschend schon im Viertelfinale. Die Abwesenheit Inuis und Hasebes hielt sich also noch in Grenzen.

Alle Infos zu Eintracht Frankfurt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung