Sonntag, 11.01.2015

FCB-Trainingslager in Doha

Sammer: "Neuer ist anders als Ribery"

Am Montag ehrt die FIFA den besten Fußballer der Welt 2014. Zur Wahl steht auch Manuel Neuer, auch wenn dem Torhüter des FC Bayern aufgrund der starken Konkurrenz mit Cristiano Ronaldo und Lionel Messi nicht die Favoritenrolle zugeschoben wird. Im Falle einer Niederlage befürchtet man beim FC Bayern keine negativen Folgen.

Für Matthias Sammer ist Manuel Neuer die Nummer eins der Welt
© getty
Für Matthias Sammer ist Manuel Neuer die Nummer eins der Welt

Am Sonntag durfte Manuel Neuer noch ein paar Bälle halten - bereits am Montagmorgen besteigt der Torhüter des FC Bayern den Flieger von Doha nach Zürich, um an der FIFA-Gala teilzunehmen, bei der unter anderem auch der Weltfußballer 2014 verkündet wird.

Wird es Neuer? "So eine Ehrung ist immer eine subjektive Wertung", sagte Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer am Sonntagmorgen bei einer Pressekonferenz in Doha. "Da ich aber der einzig Objektive bin, kann ich sagen, dass Manuel Neuer die Nummer 1 ist."

Denselben Gedanken hatten viele Experten auch im Vorjahr, als Franck Ribery sich mit Ronaldo und Messi duellierte, aber letztlich nur Dritter wurde. Für Sammer war die Wahl damals schon vorher entschieden: "Wer die Reise-Delegationen der Klubs im letzten Jahr gesehen hat, wusste, dass die nicht angereist sind, um Platz 2 oder 3 zu feiern. Da war klar, wer gewinnt."

Robben reist mit nach Zürich

Ribery fiel damals in ein Leistungsloch, nahm sich Nicht-Wahl zu Herzen. Ähnliche Folgen bei Neuer befürchtet Sammer nicht. "Manuel ist ein anderer Typ. Franck war nicht alleine, er hat unglaublich gepowert. Egal, was diesmal passiert, Manuel wird davon nicht beeinflusst."

Neben Neuer wird am Montag auch Arjen Robben nach Zürich sein. Der Niederländer steht in der Weltauswahl 2014 und wird ebenfalls geehrt. Das Duo wird am Dienstagabend in Doha zurückerwartet, am Mittwoch sollen sie das Training wieder aufnehmen.

Manuel Neuer im Steckbrief

wird geladen...
Bundesliga-Winterfahrpläne 2014/15

Das könnte Sie auch interessieren
Franck Ribery spricht über seine Zukunft

Ribery: "Noch zwei, drei Jahre" auf Top-Niveau

Omar Mascarell steht im Fokus des vom FC Bayern und FC Barcelona

Medien: Bayern und Barca an Eintracht-Talent dran

Uli Hoeneß plant die Zukunft des deutschen Rekordmeisters

Hoeneß über Nagelsmann: "Kommt irgendwann einmal für Bayern infrage"


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
25. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 25. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.