Nach Kritik am FC Bayern

Champagne: Eine "Art Doppelmoral"

SID
Donnerstag, 22.01.2015 | 12:03 Uhr
Jerome Champagne ist mit der Kritik am FC Bayern nicht einverstanden
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Bayern München bekommt nach der scharfen Kritik an der Saudi-Arabien-Reise die Rückendeckung des vermeintlichen FIFA-Präsidentschaftskandidaten Jerome Champagne.

"Ich bin ganz und gar nicht mit der Kritik am FC Bayern einverstanden", sagte der Franzose bei "Sky Sport News HD" und sprach von einer "Art Doppelmoral, wenn im gleichen Moment Unternehmer und Politiker Beziehungen zu Saudi-Arabien haben".

Die Münchner waren zum Ende des Trainingslagers in Katar zu einem Testspiel gegen Al-Hilal (4:1) nach Riad gereist. Vor allem aus der Politik gab es dafür heftige Kritik. Auch Ex-DFB-Präsident Theo Zwanziger warf den Bayern vor, man stelle sich im Zweifel "auf die Seite des Geldbeutels. Das ist schade, aber überrascht mich nicht".

Champagne, der am 29. Mai Amtsinhaber Joseph S. Blatter vom FIFA-Thron stoßen will, aber meinte: "Man muss dorthin fahren und seine Werte verteidigen. Natürlich müssten die Bayern sagen, wir sind für die Menschenrechte und gegen andere Dinge, aber wir spielen trotzdem."

Zudem gebe es "weiter einen finanziellen Austausch, einen kulturellen auch", sagte der 56 Jahre alte ehemalige FIFA-Funktionär: "Die Goethe-Institute in Saudi-Arabien sind auch weiter geöffnet, obwohl der Blogger (Raif Badawi, d. Red.) zu Unrecht geschlagen wurde."

Der FC Bayern im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung