Zustimmung von Rubin steht aus

FC-Ziel Eduardo: "Ich wäre bereit"

SID
Mittwoch, 28.01.2015 | 10:01 Uhr
Carlos Eduardo spielte in der Bundesliga bereits für Hoffenheim
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der 1. FC Köln möchte Ex-Hoffenheimer Carlos Eduardo verpflichten - und der Brasilianer möchte unter allen Umständen zurück nach Deutschland. Es hapert allerdings noch an der Zustimmung des abgebenden Vereins Rubin Kasan. Eduardo dagegen weilt bereits in Köln und fühlt sich bereit für den FC.

"Für mich wäre es schön, wieder Bundesliga spielen zu können. Das Interesse von Köln ist eine große Ehre für mich, und es wäre wunderschön, wenn ich wieder in der Bundesliga spielen könnte - da, wo meine Karriere im Ausland begonnen hat", begründet Eduardo gegenüber der "Bild" seine Wechselabsichten.

FC-Manager Jörg Schmadtke erklärte bereits, dass man nur noch auf die Zustimmung aus Kasan warten würde. Die Ablösesumme soll rund drei Millionen Euro betragen.

Eduardo sitzt derweil in Köln bei seinem Berater Roger Wittmann auf heißen Kohlen: "Die Gespräche laufen noch, aber darum kümmert sich mein Berater. Ich hoffe, dass es bald eine Einigung gibt. Meines Wissens geht es noch um die Einigung wegen der Ablösesumme zwischen den Vereinen. Aber wie gesagt, das macht mein Berater", so der Brasilianer.

"Gut und erfolgreich spielen"

In Köln möchte Eduardo an seine Glanzzeit anknüpfen, als er mit Hoffenheim als Aufsteiger für Furore in der Bundesliga sorgte: "Erstes Ziel ist, dass der Wechsel klappt. Dann würde ich gerne das wiederholen, was ich hier mit Hoffenheim erlebt habe - gut und erfolgreich spielen", sagt Eduardo. "Und dem Traditionsverein Köln helfen, in der Tabelle nach oben zu klettern. An das schöne Stadion dort habe ich noch gute Erinnerungen. Nicht nur, weil ich dort ein Tor gemacht habe, sondern wegen der tollen Atmosphäre."

In Kasan kam Eduardo aufgrund von Knie- und Patellasehnenproblemen nur selten zum Einsatz, musste über 400 Tage aussetzen. Derzeit steht er nach eigenen Angaben aber wieder voll im Saft: "Das ist alles okay. Ich habe längst wieder das Vertrauen in meinen Körper, auch vom Kopf her. Ich habe eine gute Vorbereitung mit Kasan hinter mir, bin fit und wäre bereit."

Sollte der Transfer noch vor dem Rückrundenstart über die Bühne gehen, könnte Eduardo direkt ein Kandidat für die Kölner Startelf beim Auswärtsspiel in Hamburg werden. FC-Coach Peter Stöger kündigte an, sich Eduardo im Fall der Fälle genau anzuschauen - und bestenfalls auf Anhieb in den Kader zu integrieren.

Carlos Eduardo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung