Trainer spricht über Platz 17 nach der Vorrunde mit dem BVB

Klopp: "Urlaub auf dem Nagelbrett"

SID
Montag, 26.01.2015 | 11:36 Uhr
Jürgen Klopp und der BVB konnten mit der Vorrunde nicht zufrieden sein
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
Serie A
Live
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Live
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Live
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador

Trainer Jürgen Klopp ist vor dem Rückrundenstart der Bundesliga felsenfest von Borussia Dortmunds Klassenerhalt überzeugt. "Wir sind nicht naiv optimistisch und wissen, dass die Drucksituationen nicht weniger werden. Aber wir sehen unsere Perspektive und wissen: Wir können das regeln", sagte der Coach im Interview mit der Tageszeitung "Die Welt".

Selbst im Falle eines letztlich versöhnlichen Saisonabschlusses jedoch würde die laufenden Spielzeit "einen ungewollten Erinnerungswert" behalten.

"Die Vorrunde auf Platz 17 zu beenden, fühlt sich an, wie sich Urlaub auf einem Nagelbrett anfühlen muss", äußerte Klopp vor dem ersten Rückrunden-Spiel seines Teams am Samstag (18.30 Uhr) bei Bayer Leverkusen.

Der 47-Jährige hätte im Laufe der verkorksten Hinrunde eine Entscheidung der BVB-Führung für einen Trainer-Wechsel akzeptiert, zumal auch bei ihm selbst "natürlich Zweifel aufkamen" und er sich "bestimmt nicht für unfehlbar" halte.

Zuversicht für den Kampf um den Klassenerhalt

Allerdings sieht sich Klopp immer noch für den richtigen Trainer der Schwarz-Gelben. Entsprechend hätte der frühere Meister-Coach im Falle seiner Entlassung "nicht geglaubt, dass es richtig gewesen wäre", und wenn den Borussen der Klassenerhalt gelinge, "dann ist dieses Trainer-Team natürlich auch das richtige, um weitere Schritte für die Zukunft einzuleiten".

Seine Zuversicht für den Kampf um den Klassenerhalt leitet Klopp auch aus dem Zusammenhalt auf der Führungsebene der Dortmunder mit Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc ab: "Das Vertrauensverhältnis ist riesengroß, nach wie vor. Weil wir wirklich das Gefühl haben, uns da gemeinsam reinmanövriert zu haben. Und jetzt gehen wir da gemeinsam wieder raus. Fertig."

Dortmunds Co-Trainer Peter Krawietz im Interview

Hinsichtlich der Personalplanungen für die Zukunft bereitet Klopp die Aussicht auf eine Saison ohne Champions League mit Blick auf Leistungsträger wie Marco Reus, Mats Hummels und Ilkay Gündogan wenig Sorgen: "Ich habe ein positives Gefühl, dass die Spieler, über die wir sprechen, auch noch ein bisschen bleiben werden."

Alle Infos zum BVB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung