Fussball

Hunt-Wechsel vom Tisch

Von David Schmitt
Aaron Hunt wird auch in der Rückrunde für den VfL Wolfsburg auflaufen
© getty

Ein Wechsel von Aaron Hunt vom VfL Wolfsburg scheint vom Tisch. Nach Drohungen durch Klaus Allofs in Richtung des Mittelfeldspielers meldete sich nun dessen Berater Gordon Stipic zu Wort. Hunt wird vorerst in Wolfsburg bleiben.

Nach langem Hin und Her steht es nun anscheinend endgültig fest: Aaron Hunt wird weiterhin für den VfL Wolfsburg auflaufen. Sein Berater Gordon Stipic äußerte sich nun zur Transfersperre von Klaus Allofs und Dieter Hecking.

"Es gab Gespräche, Klaus Allofs hat sich klar positioniert. Wir respektieren das, die Kuh ist vom Eis", erklärte Stipic gegenüber der "Bild". Das Wechselverbot scheint also akzeptiert. "Das Geschäft ist keine One-Man-Show. Wir respektieren, dass wir neben Rechten auch Pflichten haben. Aaron hat schließlich Vertrag. Stand jetzt bleibt er in Wolfsburg."

Boss Allofs hatte dem Ex-Bremer bereits eine klare Ansage zukommen lassen: "Sollte kein klares Bekenntnis kommen, dass er die Situation annimmt, wird es auch in der Rückrunde schwer, in den Kader zu kommen."

Aaron Hunt im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung