Die SPOX-Top-11 des 18. Spieltags

Die 12-Tore-Offensive

Von SPOX
Sonntag, 01.02.2015 | 18:30 Uhr
Vier Doppelpacker schafften am 18. Spieltag den Sprung in die Spieltagsauswahl
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Vier Doppelpacker, ein lupenreiner Hattrick sowie ein bärenstarkes Debüt - die Auswahl des 18. Bundesligaspieltags kommt dieses Mal enorm offensiv daher. Die Bayern-Bezwinger aus Wolfsburg stellen zahlenmäßig die meisten Akteure.

Ron-Robert Zieler (Hannover 96): Konnte zwar die Niederlage nicht verhindern, hielt seine Mannschaft durch tolle Reflexe aber lange Zeit im Spiel. Souverän auch in der Strafraumbeherrschung.

Vieirinha (VfL Wolfsburg): Unermüdlicher Antreiber und enorm zweikampfstark. Fand auch in engen Räumen immer eine Lösung und unterstützte mit seinen Läufen in die Offensive Vordermann Caligiuri. Tadellose Leistung des von Schalke umworbenen Portugiesen.

Jannik Vestergaard (SV Werder Bremen): In seinem ersten Spiel für Werder Bremen präsentierte sich Jannik Vestergaard in einer Top-Verfassung. Als passsicherster und zweikampfstärkster Bremer Feldspieler, der zu Beginn auf dem Platz stand, hat der Däne großen Anteil an der Tatsache, dass bei Werder hinten die Null steht.

Christian Fuchs (Schalke 04): Strahlte alleine durch seine Flanken und Standards ungemein viel Gefahr aus. War ständig im Spiel, forderte viele Bälle und war in zahlreiche gute Aktionen involviert. Insgesamt mit acht Flanken im Spiel. Bereitete auch den Siegtreffer Högers vor.

Marcel Risse (1. FC Köln): Effektive Konter brachten dem FC den Sieg beim HSV - und Risse mutierte zum Vollstrecker. Machte aus drei Torschüssen beide Tore - erster Doppelpack in der Bundesliga für ihn. Trifft damit auch erstmals in einer Bundesliga-Saison mehr als zwei Mal.

Pablo de Blasis (1. FSV Mainz 05): Zeigte zusammen mit Malli eine ganz starke Partie. Legte auf dem Flügel beinahe zwölf Kilometer zurück, war kaum zu stoppen und fädelte den Mainzer Sieg mit zwei Assists und dem Treffer zum 3:0 ein.

Kevin de Bruyne (VfL Wolfsburg): Absolute Weltklasseleistung des Belgiers, den die Bayern nie in den Griff bekamen. Bereitete bereits sein elftes Tor in dieser Saison vor und schnürte seinen zweiten Doppelpack in der Bundesliga.

Yunus Malli (1. FSV Mainz 05): Der überragende Mann beim 5:0-Befreiungsschlag gegen Paderborn. Erzielte seinen ersten Bundesliga-Doppelpack nach guten Läufen in die Tiefe und trockenen Abschlüssen. Gute Übersicht bei der Vorarbeit zum dritten Tor.

Franco Di Santo (SV Werder Bremen): Der entscheidende Mann beim wichtigen Dreier gegen die Hertha: Zwei Torschüsse, zwei Tore. Bewies damit, wie wichtig er nach auskuriertem Außenbandriss für Werder sein kann.

Nils Petersen (SC Freiburg): Der SC spielte eine schwache erste Halbzeit, da saß Petersen noch auf der Bank. Nach der Pause drehten die Freiburger aber auf und Petersen machte bei seinem Debüt drei Hütten - eine mit links, eine mit rechts und eine per Kopf.

Bas Dost (VfL Wolfsburg): Zeigte gegen die Bayern mal wieder seine Klasse im Abschluss. Brachte die Wölfe mit einer platzierten Direktabnahme in Führung und machte mit einem Traumtor kurz vor der Pause auch noch das 2:0.

Bundesliga: Der 18. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung