Testspiele der Bundesligisten am 19. Januar

Bremen patzt gegen Duisburg

SID
Montag, 19.01.2015 | 17:16 Uhr
Viktor Skripnik musste sich vor allem in der ersten Halbzeit oft ärgern
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern - Bayer: Die Highlights
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
J1 League
Live
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Die Werder-Spieler standen gegen den MSV Duisburg noch gar nicht richtig auf dem Feld, da lagen sie schon zurück. Drei Gegentreffer fingen sich die Bremer in der ersten halben Stunde ein und verloren aufgrund der Abwehrschwächen mit 3:1. Der VfB Stuttgart brauchte länger als der MSV, doch schließlich platzte der Knoten. Noch in der ersten Hälfte brachte Vedad Ibisevic die Schwaben mit einem Doppelpack auf Kurs. In Belek gewann derweil Hannover 96 gegen Viktoria Pilsen dank eines Treffers von Jimmy Briand.

MSV Duisburg - Werder Bremen 3:1 (3:1)

Tore: 1:0 Onuegbu (4.), 2:0 Bohl (17.), 2.1 Aycicek (19.), 3:1 Janjic (31.)

Aufstellung Bremen 1. Halbzeit: Wolf - Gebre Selassie, Galvez, Caldirola, Sternberg - Kroos, Junuzovic, Öztunali, Aycicek - Selke, Di Santo.

Aufstellung Bremen 2. Halbzeit: Wolf - Garcia, Lukimya, Hüsing, Busch - Bargfrede, Fritz, Eggestein, Bartels - Hajrovic, Lorenzen

Werder verschlief den Start in die Partie gegen Duisburg komplett. Nach nur vier Minuten leistete sich die Defensive einen kollektiven Aussetzer. Kingsley Onuegbu tänzelte noch Raphael Wolf aus und schob zur Führung für den Drittligisten ein. Die Bremer offenbarten auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit eklatante Abwehrschwächen - etwa in der 17. Minute, als Steffen Bohl zum 2:0 traf. Im direkten Gegenzug gelang Levent Aycicek mit einem sehenswerten Treffer von der Strafraumgrenze der Anschlusstreffer.

Schöne Tore hatte der Drittligist allerdings auch im Repertoire. Zlatko Janjic besorgte nach nur einer halben Stunde die 3:1-Führung für den MSV, indem er Raphael Wolf überlupfte. Werder wechselte alle zehn Feldspieler nach der Pause und stand dann sicherer in der Defensive. Ein weiterer Treffer wollte den Bremern allerdings nicht mehr gelingen und so müssen sie die erste Niederlage der Winterpause hinnehmen.

VfB Stuttgart - Laci 5:0 (2:0)

Tore: 1:0 Ibisevic (34.), 2:0 Ibisevic (40.), 3:0 Werner (58) , 4:0 Gentner (74.), 5:0 Kostic (78.)

Aufstellung Stuttgart: Ulreich - Schwaab, Niedermeier (72. Haggui), Baumgartl, Hlousek - Klein, Gentner, Ristl (62.Romeu), Harnik (62. Sararer) - Ibisevic, Werner (62. Kostic)

Der VfB hatte in Lagos zwar von Anfang an mehr vom Spiel, konnte sich aber lange Zeit kaum hochkarätige Torchancen erspielen. Doch dann kam Vedad Ibisevic: Nach etwas mehr als einer halben Stunde brachte der Stürmer die Schwaben in Front. Kurz vor der Halbzeit war der Bosnier das zweite Mal zur Stelle und entschied die Partie vorzeitig.

In der zweiten Halbzeit wurde der VfB weiter von Ibisevic angetrieben und schraubte das Ergebnis in die Höhe. Erst bereitete der Angreifer den Treffer von Timo Werner vor, dann konnte Christian Gentner noch einen drauf setzte. Da sich die Gegenwehr des Tabellenfünften der ersten albanischen Liga in Grenzen hielt, konnte sich auch der eingewechselte Filip Kostic noch in die Torschützenliste eintragen.

Hannover 96 - Viktoria Pilzen 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 Briand (3.)

Aufstellung Hannover 96: Zieler - Sakai (77. Stankevicius), Marcelo, Schulz, Albornoz (77. Pander) - Schmiedebach, Gülselam - Briand, Stindl (77. Schlaudraff), Bittencourt - Joselu.

96 erwischte im türkischen Belek einen super Start und ging bereits nach drei Minuten durch einen Treffer von Jimmy Briand in Führung. Die Vorlage gab Joselu mit einer Flanke von der linken Seite. In der Folgezeit kamen die Niedersachsen noch zu ein paar Gelegenheiten durch Briand, Leonardo Bittencourt oder Lars Stindl, doch Keeper Matus Kozacik behielt jeweils die Oberhand.

Nach der Pause sorgte Stindl dann in Kramer-Manier für Gefahr Richtung eigenes Tor: Doch seine verunglückte Rückgabe ging schließlich doch daneben. Das andere Tor wurde danach auch wieder unter Beschuss genommen, doch weder Joselu nach erneuter Flanke von Albornoz noch Stindl mit einem Schuss aus kurzer Distanz sorgten für eine Entscheidung.

Die Bundesliga in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung