Kaan Ayhan im SPOX-Interview

Ayhan: "Flicks Aussagen zweitrangig"

Montag, 19.01.2015 | 10:26 Uhr
Kaan Ayhan könnte auf Schalke bald verängern
© imago
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheff Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
Torino -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Kaan Ayhan ist mit 20 Jahren schon ein Urgestein beim FC Schalke 04 und wenn es nach Horst Heldt geht, verlängert das Eigengewächs bald auch den Vertrag langfristig. Im SPOX-Interview spricht Ayhan über sein Vorbild Steven Gerrard, verwirrende Aussagen vom DFB und außerdem verrät er, was er mit einem Tablet alles kann.

SPOX: Kaan Ayhan, Roberto di Matteo sagt, das Pensum sei in so einem Trainingslager für junge Spieler ungewohnt. Können Sie sich noch an Ihr erstes Trainingslager bei den Profis erinnern?

Kaan Ayhan: Das war ebenfalls hier in Katar vor zwei Jahren. Was der Trainer sagt, traf damals auch auf mich zu. Es ist vor allem mental schwieriger, weil man angespannter und nervöser als sonst ist. Es ist tatsächlich nicht so einfach, wenn ich das nach zwei Jahren mal so sagen darf (lacht).

SPOX: Sie sind erst 20, gehören aber hier in Doha schon fast zu den Älteren. Geben Sie schon Tipps oder halten Sie sich noch zurück?

Ayhan: Ich bin noch in der Phase, in der ich selbst noch Tipps einhole und noch viel lerne. Ich muss zusehen, dass ich mich selbst in jeder Trainingseinheit verbessere. Für die Tipps sind in erster Linie die Führungsspieler, die wir in der Mannschaft zu Genüge haben, verantwortlich. Das machen sie gut.

SPOX: Die Berührungsangst, wenn die Jungen zu Ihnen kommen, ist vielleicht kleiner.

Ayhan: Klar, wenn ich mal einen Zimmerpartner oder einen Spieler habe, den ich aus der Jugend kenne, sage ich schon mal: "Hey, das habe ich vor zwei Jahren auch falsch gemacht, den Tipp haben mir andere schon gegeben. Mach' das lieber so." Wir haben hier ja auch so etwas wie einen Freundeskreis. Es sind mindestens sechs Spieler hier, mit denen ich in der Jugend schon gespielt habe. Das macht vieles einfacher. Als Max Meyer und ich vor zwei Jahren hochgekommen sind, war das noch anders. Da gab es noch nicht so viele Jugendspieler.

SPOX: Tipps können Sie den jungen Spieler geben, wie man hier in Doha die Freizeit verbringt. Was machen Sie denn, wenn Sie gerade nicht trainieren?

Ayhan: Wir haben ein Tablet auf dem Hotelzimmer, mit dem wir alles steuern können. Manchmal ändert man die Farbe der Lichter in den Räumen. Die Gardinen gehen auch mit dem Tablet auf und zu. Dabei fühle ich mich ganz wohl (lacht).

SPOX: Für Sie als Technikfreak das gefundene Spielzeug.

Ayhan: Ja, wobei wir hier gar nicht so viel Freizeit haben. Wir waren im großen Einkaufszentrum um die Ecke, doch leider vergeblich, denn da haben die Kreditkarten irgendwie nicht funktioniert.

Kaan Ayhan im Steckbrief

SPOX: Im Vordergrund steht hier natürlich die Vorbereitung für die Rückrunde. Für Trainer Roberto di Matteo ist es auch die erste Gelegenheit, länger mit der Mannschaft am Stück zu trainieren. Hat er seine Philosophie bereits an den Mann gebracht?

Ayhan: Damit ist er zum Ende der Hinrunde schon sehr weit fortgeschritten. Die hat er uns trotz der knappen Zeit eingeimpft. Wir haben vor allem vom Systemwechsel zur Dreierkette profitiert, wie man auch an den Ergebnissen sehen kann. Jetzt geht es darum, die Automatismen zu festigen und jedem klarzumachen, welche Aufgaben er hat. Ein Beispiel...

SPOX: Gerne.

Ayhan: Den klassischen Innenverteidiger gibt es nicht mehr wie bei der Viererkette. Es gilt zum Beispiel zu verstehen, wann ich als Mitglied der Dreierkette rausrücke oder zur Absicherung stehen bleibe.

SPOX: Was hat sich für Sie konkret verändert?

Ayhan: Es ist in erster Linie die Positionierung. Beim Spielaufbau stehe ich viel weiter außen, um von dort verstärkt das Spiel zu gestalten. Das ist eine Gewöhnungssache, aber für einen Innenverteidiger ein Vorteil, von weiter außen aufzubauen als in zentraler Position. Der Gegner kann dich dort nach außen drängen und somit verringern sich die Anspielstationen.

SPOX: Di Matteo fordert nicht nur, dass Sie das neue System beherrschen, sondern auch, dass Sie lauter werden und noch mehr Einfluss nehmen. Wie weit sind Sie?

Ayhan: Sagen wir so: Es ist noch Verbesserungspotenzial da. Es ist auf jeden Fall besser geworden im Vergleich zu der Zeit davor und ich versuche das auch hier im Training umzusetzen. Ich hatte die Automatismen angesprochen: Kommunikation gehört zum Automatismus dazu. Das muss auch in meinen Kopf.

SPOX: Der Klub hat für Ihre Position Matija Nastasic von Manchester City verpflichtet. Wie nimmt man das als Profi wahr, wenn der Verein einen Spieler für die eigene Position holt?

Ayhan: Ganz egal ist es einem nicht. Wir haben zwar auf der Position jetzt drei statt zwei Spieler, aber dennoch ist klar, dass das erst einmal ein Konkurrent mehr ist. Es spornt mich an, aber auf der anderen Seite erhöhen sich für die Mannschaft die Möglichkeiten.

SPOX: Haben sich mal Google angeworfen, um zu schauen, wer das ist und was er kann?

Ayhan: Im Fall von Matija Nastasic nicht. Natürlich kriegt man mit, was das für ein Spieler ist, was er kann und wo er spielt. Aber ich gucke mir keine Videos an, wie man es vielleicht als Kind getan hat.

Seite 1 - Kaan Ayhan: "Nastasic-Transfer ist mir nicht egal"

Seite 2 - Kaan Ayhan: "Gerrard darf man Weggang verzeihen"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung