Montag, 19.01.2015

Kaan Ayhan im SPOX-Interview

Ayhan: "Flicks Aussagen zweitrangig"

Kaan Ayhan ist mit 20 Jahren schon ein Urgestein beim FC Schalke 04 und wenn es nach Horst Heldt geht, verlängert das Eigengewächs bald auch den Vertrag langfristig. Im SPOX-Interview spricht Ayhan über sein Vorbild Steven Gerrard, verwirrende Aussagen vom DFB und außerdem verrät er, was er mit einem Tablet alles kann.

Kaan Ayhan könnte auf Schalke bald verängern
© imago
Kaan Ayhan könnte auf Schalke bald verängern

SPOX: Kaan Ayhan, Roberto di Matteo sagt, das Pensum sei in so einem Trainingslager für junge Spieler ungewohnt. Können Sie sich noch an Ihr erstes Trainingslager bei den Profis erinnern?

Kaan Ayhan: Das war ebenfalls hier in Katar vor zwei Jahren. Was der Trainer sagt, traf damals auch auf mich zu. Es ist vor allem mental schwieriger, weil man angespannter und nervöser als sonst ist. Es ist tatsächlich nicht so einfach, wenn ich das nach zwei Jahren mal so sagen darf (lacht).

Fakten

Infos zu Kaan Ayhan
*10. November 1994 in Gelsenkirchen
Kam mit 5 Jahren zu Schalke 04
Schoss in der B-Jugend 15 Tore in 39 Spielen
Erster Profi-Vertrag: 2012
Spielte in Jugend für den DFB und die Türkei
Entschied sich letztlich für die Türkei
Onkel Saffet Kaya war Profi bei Galatasaray

SPOX: Sie sind erst 20, gehören aber hier in Doha schon fast zu den Älteren. Geben Sie schon Tipps oder halten Sie sich noch zurück?

Ayhan: Ich bin noch in der Phase, in der ich selbst noch Tipps einhole und noch viel lerne. Ich muss zusehen, dass ich mich selbst in jeder Trainingseinheit verbessere. Für die Tipps sind in erster Linie die Führungsspieler, die wir in der Mannschaft zu Genüge haben, verantwortlich. Das machen sie gut.

SPOX: Die Berührungsangst, wenn die Jungen zu Ihnen kommen, ist vielleicht kleiner.

Ayhan: Klar, wenn ich mal einen Zimmerpartner oder einen Spieler habe, den ich aus der Jugend kenne, sage ich schon mal: "Hey, das habe ich vor zwei Jahren auch falsch gemacht, den Tipp haben mir andere schon gegeben. Mach' das lieber so." Wir haben hier ja auch so etwas wie einen Freundeskreis. Es sind mindestens sechs Spieler hier, mit denen ich in der Jugend schon gespielt habe. Das macht vieles einfacher. Als Max Meyer und ich vor zwei Jahren hochgekommen sind, war das noch anders. Da gab es noch nicht so viele Jugendspieler.

SPOX: Tipps können Sie den jungen Spieler geben, wie man hier in Doha die Freizeit verbringt. Was machen Sie denn, wenn Sie gerade nicht trainieren?

Ayhan: Wir haben ein Tablet auf dem Hotelzimmer, mit dem wir alles steuern können. Manchmal ändert man die Farbe der Lichter in den Räumen. Die Gardinen gehen auch mit dem Tablet auf und zu. Dabei fühle ich mich ganz wohl (lacht).

Get Adobe Flash player

SPOX: Für Sie als Technikfreak das gefundene Spielzeug.

Ayhan: Ja, wobei wir hier gar nicht so viel Freizeit haben. Wir waren im großen Einkaufszentrum um die Ecke, doch leider vergeblich, denn da haben die Kreditkarten irgendwie nicht funktioniert.

Kaan Ayhan im Steckbrief

SPOX: Im Vordergrund steht hier natürlich die Vorbereitung für die Rückrunde. Für Trainer Roberto di Matteo ist es auch die erste Gelegenheit, länger mit der Mannschaft am Stück zu trainieren. Hat er seine Philosophie bereits an den Mann gebracht?

Ayhan: Damit ist er zum Ende der Hinrunde schon sehr weit fortgeschritten. Die hat er uns trotz der knappen Zeit eingeimpft. Wir haben vor allem vom Systemwechsel zur Dreierkette profitiert, wie man auch an den Ergebnissen sehen kann. Jetzt geht es darum, die Automatismen zu festigen und jedem klarzumachen, welche Aufgaben er hat. Ein Beispiel...

SPOX: Gerne.

Ayhan: Den klassischen Innenverteidiger gibt es nicht mehr wie bei der Viererkette. Es gilt zum Beispiel zu verstehen, wann ich als Mitglied der Dreierkette rausrücke oder zur Absicherung stehen bleibe.


SPOX: Was hat sich für Sie konkret verändert?

Ayhan: Es ist in erster Linie die Positionierung. Beim Spielaufbau stehe ich viel weiter außen, um von dort verstärkt das Spiel zu gestalten. Das ist eine Gewöhnungssache, aber für einen Innenverteidiger ein Vorteil, von weiter außen aufzubauen als in zentraler Position. Der Gegner kann dich dort nach außen drängen und somit verringern sich die Anspielstationen.

SPOX: Di Matteo fordert nicht nur, dass Sie das neue System beherrschen, sondern auch, dass Sie lauter werden und noch mehr Einfluss nehmen. Wie weit sind Sie?

SPOX-Redakteur Fatih Demireli traf Kaan Ayhan in Doha
SPOX-Redakteur Fatih Demireli traf Kaan Ayhan in Doha
© spox

Ayhan: Sagen wir so: Es ist noch Verbesserungspotenzial da. Es ist auf jeden Fall besser geworden im Vergleich zu der Zeit davor und ich versuche das auch hier im Training umzusetzen. Ich hatte die Automatismen angesprochen: Kommunikation gehört zum Automatismus dazu. Das muss auch in meinen Kopf.

SPOX: Der Klub hat für Ihre Position Matija Nastasic von Manchester City verpflichtet. Wie nimmt man das als Profi wahr, wenn der Verein einen Spieler für die eigene Position holt?

Ayhan: Ganz egal ist es einem nicht. Wir haben zwar auf der Position jetzt drei statt zwei Spieler, aber dennoch ist klar, dass das erst einmal ein Konkurrent mehr ist. Es spornt mich an, aber auf der anderen Seite erhöhen sich für die Mannschaft die Möglichkeiten.

SPOX: Haben sich mal Google angeworfen, um zu schauen, wer das ist und was er kann?

Ayhan: Im Fall von Matija Nastasic nicht. Natürlich kriegt man mit, was das für ein Spieler ist, was er kann und wo er spielt. Aber ich gucke mir keine Videos an, wie man es vielleicht als Kind getan hat.

Seite 1 - Kaan Ayhan: "Nastasic-Transfer ist mir nicht egal"

Seite 2 - Kaan Ayhan: "Gerrard darf man Weggang verzeihen"

wird geladen...
Bundesliga-Winterfahrpläne 2014/15

Für SPOX in Doha: Fatih Demireli

Diskutieren Drucken Startseite

Fatih Demireli(Redaktion)

Fatih Demireli, Jahrgang 1983, ist als Head of Live verantwortlich für die Live-Berichterstattung bei PERFORM Deutschland. Ferner ist er bei SPOX u.a. zuständig für die Berichterstattung rund um den FC Bayern. Der gebürtige Münchener wechselte nach seinem Volontariat bei der offiziellen Webseite der Deutschen Fußball-Liga und seiner dortigen Funktion als stellvertretender Leiter 2010 zu SPOX und baute die Türkei-Sektion auf. Außerdem dreht sich bei ihm alles um den internationalen Fußball.

13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.