SPOX-Fünferkette zum Schürrle-Wechsel

"Das Poldi-Syndrom hat zugeschlagen"

Freitag, 30.01.2015 | 18:20 Uhr
Andre Schürrle (r.) wird aller Voraussicht nach zum VfL Wolfsburg wechseln
© getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Die offizielle Bestätigung der Vereine fehlt zwar noch, doch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird Andre Schürrle vom FC Chelsea zum VfL Wolfsburg wechseln - für 30 Millionen Euro. Was bedeutet der Transfer für die Karriere des 24-Jährigen? Drei SPOX-Redakteure sowie mySPOX-User Bayerntime diskutieren die fünf wichtigsten Fragen zum Wechsel des deutschen Nationalspielers.

Ist Andre Schürrle beim FC Chelsea gescheitert?

Fatih Demireli (SPOX): Kurz nach Schürrles Wechsel zu Chelsea im Juni 2013 hatte ich in unserer Fünferkette geschrieben, dass Schürrle zeigen muss, ein Big Player zu sein und dass dort die Qualität nicht alleine zählt. Rein sportlich hat er gezeigt, dass er mithalten kann und das Niveau hat, für einen Top-Klub zu spielen. Insgesamt fehlte ihm aber die Strahlkraft, um sich bei Chelsea festzubeißen und in den Kreis der Spieler zu rutschen, die Mourinho immer wieder in die Startelf nimmt. Final kann man also schon sagen: Der Big Player ist Schürrle noch nicht.

Jochen Tittmar (SPOX): Wer für fünf Jahre unterschreibt und nach eineinhalb aufgrund mangelnder Spielanteile wieder wechselt, hat sich für meine Begriffe nicht durchgesetzt. Mit dem ersten Jahr konnte Schürrle aber durchaus zufrieden sein. Allerdings hat er es letztlich kaum einmal geschafft, über mehrere Spiele hinweg eine gewichtige Rolle im Londoner Starensemble zu spielen. In gewisser Weise hat bei Schürrle das Podolski-Syndrom zugeschlagen.

Andreas Lehner (SPOX): Komplett durchgesetzt hat er sich auf jeden Fall nicht. Jahr eins war solide, er hat Einsatzzeit bekommen und auch in wichtigen CL-Spielen gespielt. Der nächste Schritt in dieser Saison blieb aber aus. Er hat sich nicht als elementarer Bestandteil der Chelsea-Offensive etablieren können wie Hazard oder Oscar. Schürrle fehlte im Vergleich zu seinen Konkurrenten das Repertoire, er hatte nur seine Schnelligkeit und Dynamik als Faustpfand. Damit war er am Ende zu eindimensional und verzichtbar für Mourinho.

mySPOX-User Bayerntime: Jein. Schürrle hat mit seinem Wechsel von Leverkusen zum FC Chelsea alles richtig gemacht - damals. In der letzten Saison absolvierte er teilweise extrem starke Spiele, jedoch wurde er immer mal wieder kritisiert, weil er defensiv nicht so agiert hat, wie es sich Mourinho vorstellt. Dann kam die WM, wo Schürrle als Einwechselspieler überzeugen konnte und man damit rechnete, dass er auch bei Chelsea etwas mehr durchstartet. Jedoch fiel er leistungstechnisch ab, wodurch seine Einsatzzeiten rapide runter gingen.

Seite 1: Ist Schürrle beim FC Chelsea gescheitert?

Seite 2: Ist der VfL Wolfsburg der richtige Verein für Schürrle?

Seite 3: Sind 30 Millionen Euro Ablöse gerechtfertigt?

Seite 4: Verbessert der Wechsel Schürrles Chancen in der Nationalmannschaft?

Seite 5: Olic weg, Schürrle kommt: Braucht der VfL noch einen "echten" Stürmer?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung