Fussball

Daumendrücken und Dauerlauf in Doha

Manuel Neuer auf dem Weg ins Trainingslager - bald ist er aber schon wieder weg
© getty

Der FC Bayern ist in Doha angekommen, um sich zum fünften Mal in Folge im Emirat auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten. Mit dabei sind fast alle Profis, ein Überraschungsgast und eine große Portion Hoffnung. SPOX ist vor Ort und beantwortet die wichtigsten Fragen zum Trainingslager der Bayern.

Wer ist dabei?

Der FC Bayern hob am Freitagmorgen mit 26 Spielern Richtung Doha ab. Mit dabei sind auch Tom Starke, Medhi Benatia, David Alaba, Claudio Pizarro und Holger Badstuber, die sich Ende des vergangenen Jahres wegen Verletzungen ausfielen und in Doha wieder angreifen.

Alaba soll in Doha wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. So weit ist Javi Martinez, der ebenfalls zum Tross gehört, noch nicht. Der Spanier soll sein individuelles Aufbautraining im Umfeld der Gruppe in Katar fortsetzen. "Für Javi ist es wichtig, dabei zu sein. An Training mit dem Team ist aber natürlich noch nicht zu denken", sagt Matthias Sammer.

Neben den Jungprofis Sinan Kurt, Leopold Zingerle, Mitchell Weiser und Gianluca Gaudino hat Guardiola mit Marco Hingerl und Michael Eberwein auch zwei Youngster mitgenommen. Abwesend sind lediglich Philipp Lahm und Thiago.

Mit an Bord ist übrigens auch Kilian Müller-Wohlfarth, Sohn von Hans-Wilhelm. Der 34-jährige Arzt wird fortan jedes Training des FC Bayern begleiten - so auch in Doha.

Wer ist dabei?

Was hat der FC Bayern vor?

Warum fliegt der FC Bayern nach Katar?

Wie sieht der Plan Manuel Neuers aus?

Wird der FC Bayern noch nachrüsten?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung