Rode hofft auf Einladung von Löw

Viele haben "mir das nicht zugetraut"

SID
Sonntag, 28.12.2014 | 17:53 Uhr
Sebastian Rode freut sich über seine zahlreichen Pflichtspieleinsätze bei den Bayern
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Mittelfeldspieler Sebastian Rode sieht sich ein halbes Jahr nach seinem Wechsel von Eintracht Frankfurt zu Rekordmeister Bayern München in seiner Entscheidung bestätigt.

"Es freut mich, bereits so viele Spiele gemacht zu haben. Mittlerweile kommen viele und geben zu, dass sie mir das nicht zugetraut hätten", sagte Rode im Interview mit dem "kicker".

Dem 24-Jährigen ist nach seinen 16 Pflichtspieleinsätzen auch nicht vor der Rückkehr zahlreicher verletzter Mitspieler bange: "Ich muss mich mit meinen gezeigten Leistungen nicht verstecken.

"Sollte er sich behaupten, hofft der den Allrounder auf eine Einladung von Bundestrainer Joachim Löw: "Es gilt ja das Credo, wer bei Bayern Stammspieler ist, der kommt auch in die Nationalmannschaft."

Er brauche allerdings "noch den einen oder anderen Einsatz mehr", so Rode weiter.

Sebastian Rode im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung