Samstag, 06.12.2014

Bayern-Star über Ex-Kollege Reus

Lewandowski: "Nicht mein Thema"

Marco Reus steht derzeit nicht auf dem Platz, sorgt aber abseits des Feldes weiter für Spekulationen. Zuletzt hieß es, es gäbe einen "Nichtangriffspakt" zwischen dem BVB und dem FC Bayern wegen Robert Lewandowski. Der Pole gibt sich zu dem Thema einsilbig. Den Schritt nach München bereut er nicht.

Robert Lewandowski wechselte vor der Saison vom BVB zum FC Bayern
© getty
Robert Lewandowski wechselte vor der Saison vom BVB zum FC Bayern

"Damit habe ich nichts zu tun. Ich saß nicht am Tisch, als der BVB mit Bayern gesprochen hat. Es ist nicht mein Thema", erklärte Lewandowski gegenüber "tz" zur Reus-Thematik. Der Nationalspieler soll bei den Bayern hoch im Kurs stehen, was zuletzt für Verwerfungen zwischen den Klubs gesorgt hatte.

Lewandowski würde es allerdings begrüßen, wieder mit seinem ehemaligen Mannschaftskollegen zusammenzuspielen. "Ich weiß nicht, ob er in München ein Thema ist. Aber er ist ein super Spieler, ich habe nach wie vor sehr guten Kontakt mit ihm", erklärte der Stürmer und stellte klar: "Am Ende wird es seine Entscheidung sein."

"30 Tore wären schon fantastisch"

Er selbst fühle sich in München "sehr gut, auch hier im Klub. Ich bin einfach nur froh, hier dabei sein zu können." Trotz anderer Angebote wie von Real entschied sich der 26-Jährige für die Bayern. "Es war der nächste Schritt in meiner Karriere, denn ich wusste, dass ich mit dieser Mannschaft auch viele Titel gewinnen und ein noch besserer Spieler werden kann", so Lewandowski.

In bislang 20 Pflichtspielen für den Rekordmeister gelangen dem polnischen Nationalspieler neun Tore - ein ordentlicher Wert, wie er betonte: "Man darf auch nicht vergessen, dass wir hier nicht in der spanischen Liga sind, die Mannschaften legen viel Wert auf Organisation in der Defensive, vor allem gegen uns. Aber klar, 30 Tore wären schon fantastisch."

Robert Lewandowski im Steckbrief

Get Adobe Flash player

Marco Nehmer
Das könnte Sie auch interessieren
Thiago Alcantara ist derzeit heiß begehrt

Medien: Bayern forderte 90 Millionen Euro für Thiago

Philipp Lahm im Zweikampf mit Filip Kostic

Nettospielzeit: Bayern spielt 8 Min. länger als HSV

Xabi Alonso beendet seine aktive Karriere zum Saisonende

Calmund bringt Xabi Alonso als Bayern-Sportdirektor ins Spiel


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
27. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 27. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.