Vertragsverlängerungen beim VfL Wolfsburg

Allofs: Rodriguez "kein Dauerthema"

Von Adrian Franke
Donnerstag, 18.12.2014 | 09:52 Uhr
Ricardo Rodriguez soll nach Wunsch von Klaus Allofs seinen Vertrag beim VfL verlängern
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Der VfL Wolfsburg bastelt an drei Vertragsverlängerungen. Ganz oben auf der Liste steht der Schweizer Ricardo Rodriguez, bei dem sich Wolfsburgs Manager Klaus Allofs jetzt optimistisch zeigt. Auch mit Christian Träsch sowie mit Vieirinha laufen die Gespräche.

Wie der "Kicker" berichtet, herrscht mit Rodriguez sowohl was das Gehalt, als auch was die Laufzeit (bis 2019) angeht, Einigkeit. Allerdings müssten noch die Modalitäten der Ausstiegsklausel geregelt werden: Die Klausel soll ab 2016 greifen, es soll aber noch offen sein, ob sie nur beim Verfehlen des Europapokals aktiviert werden kann.

Auch die Summe selbst schwankt noch. Laut dem "Kicker" wird sie sich zwischen 25 und 30 Millionen Euro einpendeln, die "Bild" meldete Ende November, dass die Klausel 35 Millionen Euro betragen wird. Allofs gab sich jetzt in jedem Fall zuversichtlich bezüglich einer Einigung mit dem Schweizer: "Das wird kein Dauerthema sein." Rodriguez' aktueller Vertrag läuft noch bis 2016.

Offensivmann Vieirinha, der nur noch bis Saisonende an den VfL gebunden ist, soll ebenfalls bald verlängern. "Ich glaube, dass wir klarkommen werden", kündigte Allofs an. Zudem habe er auch Christian Träsch (Vertrag bis 2015) "klar signalisiert, dass wir gerne mit ihm verlängern würden". Allerdings müsste der Verteidiger wohl starke Kürzungen beim Gehalt akzeptieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung