FCA-Kapitän Verhaegh

"Haben die richtigen Tugenden"

Von Adrian Franke
Donnerstag, 04.12.2014 | 11:47 Uhr
Paul Verhaegh verwandelte in dieser Saison schon fünf Elfmeter
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Paul Verhaegh sieht den aktuellen Höhenflug des FC Augsburg in der mentalen Stärke sowie der Einstellung des Teams begründet. Die Fuggerstädter können ihre Tugenden regelmäßig abrufen und so gegnerischen Teams weh tun. Dennoch herrsche im Team nach wie vor strenger Realismus.

"Die Mentalität ist schon eine besondere Stärke von uns. Wir haben die richtigen Tugenden: Laufbereitschaft, Einsatz, die Zweikämpfe annehmen, nie aufgeben. Das hat man auch gegen den HSV gesehen. Diese Tugenden können wir jede Woche abrufen", betonte Verhaegh gegenüber dem "Kicker". Gleichzeitig, so der Augsburger Elfmeterexperte weiter, habe sich das Team aber auch fußballerisch weiterentwickelt.

"Wir haben eine klare Spielphilosophie, doch die ist sehr laufintensiv, verlangt viel Kraft und Ausdauer. Es ist nicht immer angenehm für den Gegner, gegen uns zu spielen. Wir wissen aber auch, dass wir 100 Prozent abliefern müssen, denn weniger reicht in dieser Liga nicht. Wir haben eine Mannschaft, die versteht, dass sie jede Woche an ihre Grenzen gehen muss", stellte Verhaegh klar.

Allerdings gelte das somit gleichzeitig auch für die gegnerischen Mannschaften: "Wir tun dem Gegner weh. Das ist auch etwas, was jeder Spieler jede Woche bringen kann, unabhängig davon, ob es spielerisch klappt. Erste Voraussetzung ist zunächst: laufen, kratzen, beißen. Damit das Kollektiv funktioniert, muss jeder seine Aufgabe erfüllen. Das ist die Basis."

Verhaegh: "Haben uns das erarbeitet"

Dem FCA hat das nach 13 Spielen einen unerwarteten vierten Tabellenplatz eingebracht, der Niederländer betonte weiter: "Das haben wir uns erarbeitet. Nach nun 13 Spielen da oben zu stehen, heißt, dass wir einiges gut machen. Wir haben weniger Qualität als andere, aber wir kompensieren das mit dem Kollektiv, mit unserem Teamgeist und unserem Auftreten. Es läuft dazu optimal im Moment."

Auch auf andere Teams habe das Eindruck gemacht: "Die anderen sehen, was hier für eine Arbeit gemacht wird und erkennen das an. Es ist nicht Zufall, dass wir fünf Heimspiele hintereinander gewonnen haben. Wenn der HSV-Trainer am Wochenende sagt, es ist schwer, in Augsburg was zu holen, dann zeigt das, dass viel Respekt da ist. Das haben wir uns erarbeitet. Der Gegner weiß, wir spielen recht ordentlich und sind dabei eklig."

Gleichzeitig aber sei die Mannschaft "sehr realistisch. Wir reden intern kaum über die Tabelle, über die Europa League. Natürlich wird das jetzt von außen an uns herangetragen. Aber wir wollen einfach so früh wie möglich den Klassenerhalt schaffen. Wir haben nun die Hälfte der angestrebten 40 Punkte, das ist eine gute Bilanz. Doch das langt noch nicht für den Ligaverbleib."

Paul Verhaegh im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung