FCB-Sportvorstand Sammer

"Pep wird noch nicht verstanden"

Von SPOX
Mittwoch, 17.12.2014 | 12:45 Uhr
Matthias Sammer äußerte sich über das System von Pep Guardiola
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der FC Bayern rollt durch die Liga. Trotzdem kritisierten einige Experten zuletzt Pep Guardiolas Experimente. Sportvorstand Matthias Sammer springt seinem Star-Trainer zur Seite und erklärt das Pep-System. Die Spielidee stehe über der Systemfrage.

"Es wird in Deutschland noch nicht verstanden, wie Pep denkt. Bei all den Diskussionen wird nicht erkannt, dass bei ihm die Idee vor dem System steht", sagte Sammer der "Sport Bild". Der 47-Jährige prangert an, dass die Experten den Unterschied zwischen der Idee und dem System nicht verstehen würden.

"Das System nicht zu verändern bedeutet, sich zu blockieren. Diese Erkenntnis ist wohl neu für den deutschen Fußball. Die Spielidee ist, wie eine Mannschaft spielen soll, z.B. ob viel oder weniger Ballbesitz, offensiv oder defensiv. Das System richtet sich danach und kann sich je nach Spielsituation verändern", versucht Sammer die Gedankengänge seines Trainers zu erklären.

Der Sportvorstand ist voll des Lobes für den Spanier und preist dessen revolutionäres Denken an. "Ein Spiel beispielsweise nur mit einem System durchzuziehen ist eine Philosophie - Pep denkt anders. Der FC Bayern ist froh, glücklich und auch dankbar, dass wir einen Trainer wie Pep Guardiola haben, der die Mannschaft wie auch sich selbst immer wieder fordert."

Trainigslager zu früh für Bayern-Duo

Die Verletztenliste beim Rekordmeister wird zusehends länger. Nun fällt auch Mehdi Benatia für das letzte Spiel des Jahres aus. Da kommen mögliche Rückkehrer für das Wintertrainingslager gerade recht. "Holger Badstuber und Claudio Pizarro trainieren wieder mit dem Ball. Auch David Alaba sollte Anfang Januar wieder voll belastbar sein. Von den drei Spielern erhoffe ich mir schon, dass sie im Trainingslager dabei sind."

Definitiv zu früh kommt das Trainingslager für ein Bayern-Duo, wie Sammer bestätigte: "Bei Javi Martinez sieht es angesichts der Schwere der Verletzung zum jetzigen Zeitpunkt schon sehr gut aus. Bei Philipp Lahm ebenfalls. Das Trainingslager ist aber für beide völlig unrealistisch."

Der FC Bayern im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung