Reus muss 540.000 Euro zahlen

SID
Donnerstag, 18.12.2014 | 09:41 Uhr
Marco Reus hat insgesamt fünf Bußgeldbescheide wegen Fahrens mit erhöhter Geschwindigkeit erhalten
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nationalspieler Marco Reus muss wegen Fahrens ohne Führerschein eine Geldstrafe in Höhe von 540.000 Euro bezahlen. Der 25-Jährige von Vizemeister Borussia Dortmund hatte seit September 2011 insgesamt fünf Bußgeldbescheide wegen überhöhter Geschwindigkeit bekommen, ohne jedoch überhaupt eine Fahrerlaubnis zu besitzen. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

Reus habe zwar im Alter von 18 Jahren Fahrstunden genommen, jedoch nie eine Prüfung gemacht. "Ich habe mich damals leider entschieden, diesen Weg zu gehen. Die Gründe kann ich heute selbst nicht mehr nachvollziehen", wird Reus in der Zeitung zitiert.

Trotz der Knöllchen war der Polizei anscheinend nie aufgefallen, dass der BVB-Profi gar keine Fahrerlaubnis besitzt. Erst bei einer Kontrolle am Trainingsgelände konnte Reus keinen Führerschein vorzeigen.

Für vorsätzliches Fahren ohne Fahrerlaubnis müsse der Fußballer nun 90 Tagessätze in einer Gesamthöhe von 540.000 Euro zahlen, sagte der Dortmunder Oberstaatsanwalt Henner Kruse der Zeitung.

Marco Reus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung