Neuer gelassen vor Weltfußballer-Wahl

Messi und CR7 haben mehr Tore

SID
Samstag, 06.12.2014 | 09:36 Uhr
Manuel Neuer konkuriert mit Lionel Messi und Cristiano Ronaldo um den Goldenen Ball
© getty
Advertisement
1. HNL
Fr20:00
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Weltmeister Manuel Neuer (28) sieht der Bekanntgabe des Weltfußballers am 12. Januar ganz gelassen entgegen. Der Schlussmann von Bayern München gehört mit Titelverteidiger Cristiano Ronaldo und dem viermaligen Gewinner Lionel Messi zu den drei Finalisten.

"Das Gefühl ist sehr gut. Aber das liegt daran, dass ich überhaupt in der Endauswahl dabei bin", sagte Neuer der "Bild"-Zeitung: "Ich freue mich sehr darüber, dass ich unter den letzten Drei bin. Gerade als Torwart ist das etwas ganz besonderes. Das zu erreichen, macht mich sehr stolz."

Die beiden besten Offensivspieler der vergangenen zehn Jahre hätten trotz Neuers WM-Titel einen kleinen Vorteil, erklärte der Keeper lachend: "Sie haben dafür mehr Tore geschossen als ich."

Beide hätten es "absolut verdient, wieder dabei zu sein, denn sie sind ihn ihren Nationen die Leistungsträger. Jedes Team versucht die beiden auszuschalten, aber meistens gelingt es trotzdem nicht."

Für den Ex-Schalker wird der Triumph in Brasilien "vor allem das Wichtigste" bleiben: "Weil es ein Team-Titel ist und man sich mit allen zusammen freut."

Manuel Neuer im Steckbbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung