BVB-Neuzugang freut sich auf "gelbe Wand"

Kampl: "Wie ein Märchen"

SID
Mittwoch, 24.12.2014 | 11:19 Uhr
Kevin Kampl wechselt von Red Bull Salzburg zu Borussia Dortmund
© getty
Advertisement
Serie A
FrLive
Fluminense -
Cruzeiro
International Champions Cup
Fr04:05
Man United -
Man City
Club Friendlies
Fr13:30
Inter Mailand -
FC Schalke 04
1. HNL
Fr20:00
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Senhua -
Beijin Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Nach seinem Wechsel zu Borussia Dortmund kann es Kevin Kampl kaum erwarten, im schwarzgelben Trikot aufzulaufen. Jürgen Klopp habe beim Transfer eine entscheidende Rolle gespielt, vom BVB war der ehemalige Salzburger aber schon immer angetan.

"Ich hatte alles von Borussia - Bettwäsche, Duschgel, sogar einen BVB-Schreibtisch", verriet der 24-Jährige in einem Interview mit der "Bild". Jetzt tatsächlich für "diesen unglaublichen Klub mit Jürgen Klopp als Trainer" auflaufen zu dürfen, sei "wie ein Märchen".

Vor allem der Coach der Westfalen habe maßgeblich dazu beigetragen und eine "entscheidende" Rolle gespielt, dass der Slowene Red Bull Salzburg den Rücken gekehrt hat. "Ich hatte in dieser Woche ein richtig gutes persönliches Gespräch mit ihm. Er hat mir sofort das Gefühl gegeben, dass der Verein mich unbedingt will."

"BVB hat sich mehr um mich bemüht"

Bei Bayer Leverkusen und Kampls ehemaligem Trainer Roger Schmidt, die auch Interesse am Offensivspieler hatten, sei das nicht der Fall gewesen. "Man muss einfach sagen, dass sich der BVB noch mehr um mich bemüht hat", sagte Kampl, der sich mit dem Engagement beim Champions-League-Finalisten von 2013 einen "Kindheitstraum erfüllen konnte".

Dass er diesen auch in der kommenden Saison in der Bundesliga ausleben darf, daran zweifelt Kampl nicht. Der 17. Platz der momentan akut abstiegsgefährdeten Dortmunder sei "in meinen Augen nur eine Momentaufnahme". Der Slowene will "meinen Teil dazu beitragen, dass wir uns da ganz schnell wieder rauskämpfen. Davon bin ich auch überzeugt".

Erwarten kann er sein Debüt im Signal Iduna Park nicht. "Ich saß einmal auf der Tribüne, kann es kaum abwarten, auf dem Platz die Gelbe Wand im Rücken zu haben. Allein bei dem Gedanken daran bekomme ich schon Gänsehaut", freut sich der Slowene auf die Rückrunde.

Kevin Kampl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung