Rummenigge über Ballon d'Or

"Befürchte es wird wieder Ronaldo"

Von Adrian Franke
Montag, 01.12.2014 | 10:06 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge hofft das ein Bayern-Spieler als Weltfußballer ausgezeichnet wird
© getty
Advertisement
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge macht sich bei der kommenden Wahl zum Weltfußballer nur wenig Hoffnung. Zwar hätte ein Bayern-Spieler die Auszeichnung laut Rummenigge mehr als verdient, letztlich rechnet er allerdings einmal mehr mit Cristiano Ronaldo.

Seit 2008 machten Ronaldo (zwei Mal) sowie Lionel Messi (vier) die Auszeichnung unter sich aus. Gegenüber der "tz" betonte Rummenigge daher: "Ich befürchte, und das sage ich auch aus vollster Überzeugung, dass es wieder Cristiano Ronaldo aus Madrid wird. Dabei hätte es ein Spieler des FC Bayern mehr als verdient."

Immerhin sei die mit Bayernspielern gespickte Nationalmannschaft "ja nicht nur in Brasilien Weltmeister geworden, Arjen Robben war auch nicht nur der vielleicht beste Feldspieler des Turniers - wir haben das Double gewonnen und waren im Halbfinale der Champions League. Dort hatten wir zwar ein Spiel, das nicht so gut war, aber ausschlaggebend kann das nicht sein."

"Die Wahl ist schon gelaufen"

Allerdings, so Rummenigge weiter, sei das CL-Aus gegen Real für die Bayernspieler international voraussichtlich ein klarer Nachteil: "Wir in Deutschland haben leider das Handicap, dass ganz Südamerika und Teile von Asien da ein Stück weit in eine Richtung neigen und sich von den Champions-League-Spielen beeindrucken lassen. In einem Jahr der Weltmeisterschaft müsste aber die WM das entscheidende Kriterium sein."

Daher wäre es "gerechtfertigt, wenn einer vom FC Bayern gewinnen würde. Meine Nase und mein Bauch sagen mir aber etwas anderes. Robben, Neuer oder Müller hätten es verdient. Aber die Wahl ist heute schon gelaufen." Am Montagnachmittag wird der Weltverband FIFA die drei Finalisten für die Wahl bekannt geben, 23 Kandidaten waren ursprünglich ins Rennen gegangen.

Vom FC Bayern dürfen sich neben Arjen Robben, Manuel Neuer und Thomas Müller auch Philipp Lahm, Mario Götze und Bastian Schweinsteiger Hoffnungen machen. Auch Ex-Bayern-Spieler Toni Kroos hat es in die Vorauswahl geschafft. Weitere internationale Konkurrenten sind unter anderem Gareth Bale, Karim Benzema, Sergio Ramos und James Rodriguez. Die Vergabe der Trophäe erfolgt am 12. Januar 2015.

Alle Infos zum FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung