Bellarabi gibt sich angriffslustig

"Bei meinem Marktwert geht noch was"

Von Marco Nehmer
Samstag, 06.12.2014 | 12:52 Uhr
Karim Bellarabi sieht sich noch nicht am Zenit seines Schaffens
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Karim Bellarabi steht als einer der Senkrechtstarter der Saison mittlerweile im Fokus - auch in dem anderer Klubs, die den Neu-Nationalspieler gerne verpflichten würden. Doch der Profi von Bayer Leverkusen macht sich derzeit nur über die Gegenwart Gedanken. Er freut sich über die gestiegene Wertschätzung.

Der Außenstürmer kehrte vor der Saison aus Braunschweig zu seinem Stammverein zurück - und erlebte eine Leistungsexplosion. Sieben Tore und vier Vorlagen nach 13 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. "Ich wollte mir selbst beweisen, dass ich die Qualität dafür habe und das Beste aus mir herausholen. Das ist mir ganz gut gelungen", so Bellarabi gegenüber "transfermarkt.de".

"Im Moment passt alles, ich arbeite jeden Tag hart und werde dafür belohnt", erklärte der 24-Jährige, dessen Marktwert parallel zu seinen Leistungen ebenfalls nach oben schnellte. "Das hat mich gefreut - es ist ja auch eine Wertschätzung meiner Leistungen", so Bellarabi, der halbernst anfügte: "Aber da geht noch einiges."

Der schnelle Aufstieg des gebürtigen Berliners ist auch internationalen Topklubs nicht verborgen geblieben. Angeblich sollen die beiden Klubs aus Manchester, Arsenal und Juventus Turin Interesse haben. "Das ist jetzt wirklich kein Spruch, aber: Ich mache mir darüber keine Gedanken", wiegelte Bellarabi ab.

"Werden uns am Jahresende zusammensetzen"

In Leverkusen ist der in der Jugend von Werder Bremen ausgebildete Offensivmann noch bis 2015 gebunden, vereinsseitig soll es eine Option zur Vertragsverlängerung geben. Ob und wann diese greift, interessiert Bellarabi derzeit aber nicht: "Wir haben momentan fast nur englische Wochen, da bleibt für mich kaum Zeit, mir darüber Gedanken zu machen."

"Bis zum Jahresende konzentriere ich mich nur auf Fußball und dann werden wir uns zusammensetzen", stellte er klar, vermied aber ein klares Bekenntnis: "Im Fußball geht alles so schnell: Im Moment läuft es super für mich, aber es kann auch ganz schnell wieder nach unten gehen. Ich kann doch gar nicht planen, was in ein paar Jahren ist."

Karim Bellarabi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung