Bellarabi gibt sich angriffslustig

"Bei meinem Marktwert geht noch was"

Von Marco Nehmer
Samstag, 06.12.2014 | 12:52 Uhr
Karim Bellarabi sieht sich noch nicht am Zenit seines Schaffens
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Karim Bellarabi steht als einer der Senkrechtstarter der Saison mittlerweile im Fokus - auch in dem anderer Klubs, die den Neu-Nationalspieler gerne verpflichten würden. Doch der Profi von Bayer Leverkusen macht sich derzeit nur über die Gegenwart Gedanken. Er freut sich über die gestiegene Wertschätzung.

Der Außenstürmer kehrte vor der Saison aus Braunschweig zu seinem Stammverein zurück - und erlebte eine Leistungsexplosion. Sieben Tore und vier Vorlagen nach 13 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. "Ich wollte mir selbst beweisen, dass ich die Qualität dafür habe und das Beste aus mir herausholen. Das ist mir ganz gut gelungen", so Bellarabi gegenüber "transfermarkt.de".

"Im Moment passt alles, ich arbeite jeden Tag hart und werde dafür belohnt", erklärte der 24-Jährige, dessen Marktwert parallel zu seinen Leistungen ebenfalls nach oben schnellte. "Das hat mich gefreut - es ist ja auch eine Wertschätzung meiner Leistungen", so Bellarabi, der halbernst anfügte: "Aber da geht noch einiges."

Der schnelle Aufstieg des gebürtigen Berliners ist auch internationalen Topklubs nicht verborgen geblieben. Angeblich sollen die beiden Klubs aus Manchester, Arsenal und Juventus Turin Interesse haben. "Das ist jetzt wirklich kein Spruch, aber: Ich mache mir darüber keine Gedanken", wiegelte Bellarabi ab.

"Werden uns am Jahresende zusammensetzen"

In Leverkusen ist der in der Jugend von Werder Bremen ausgebildete Offensivmann noch bis 2015 gebunden, vereinsseitig soll es eine Option zur Vertragsverlängerung geben. Ob und wann diese greift, interessiert Bellarabi derzeit aber nicht: "Wir haben momentan fast nur englische Wochen, da bleibt für mich kaum Zeit, mir darüber Gedanken zu machen."

"Bis zum Jahresende konzentriere ich mich nur auf Fußball und dann werden wir uns zusammensetzen", stellte er klar, vermied aber ein klares Bekenntnis: "Im Fußball geht alles so schnell: Im Moment läuft es super für mich, aber es kann auch ganz schnell wieder nach unten gehen. Ich kann doch gar nicht planen, was in ein paar Jahren ist."

Karim Bellarabi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung