Beiersdorfer: "Woche der Wahrheit"

Von Marco Nehmer
Dienstag, 30.12.2014 | 11:16 Uhr
Dietmar Beiersdorfer hofft auf gute Ergebnisse in den ersten Rückrunden-Spielen
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Noch einen Monat befindet sich die Bundesliga in der Winterpause, doch die Rückrunde wirft bereits ihre Schatten voraus. Der Hamburger SV steht gleich zum Auftakt vor dem Scheideweg. Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer hofft auf gute Ergebnisse - um den Umbau nicht zu gefährden.

"Die ersten Spiele der Rückrunde haben es in sich und sind sehr wichtig", so Beiersdorfer in der "Bild" zum heißen Auftakt gegen den 1. FC Köln, den SC Paderborn 07 und Hannover 96, ehe mit den Bayern und Gladbach zwei Spitzenteams auf den Bundesliga-Dino warten.

"Es ist schon eine Art Woche der Wahrheit", so der 51-Jährige, der klarstellte: "Diese drei Partien sind gegen Teams, die direkte Konkurrenten im Abstiegskampf sind. Und gegen diese Mannschaften wollen wir unbedingt punkten."

"Als Team und Verein zusammenwachsen"

Ein schlechtes Abschneiden zum Beginn der Rückrunde würde die sportliche Situation beim HSV verschärfen und der Abstiegskampf dürfte sich bis zum Saisonfinale hinziehen. Eine Gefahr für den Wunsch des Vorstandsvorsitzenden: "Ich hoffe, dass wir als Team und Verein noch mehr zusammenwachsen und uns stabilisieren."

"Wir brauchen Zeit, denn es handelt sich um ein größeres Umbau-Programm im Profi- und Nachwuchsbereich", so Beiersdorfer zu den Anstrengungen, die er gemeinsam mit der neuen Führungsriege seit dem Sommer unternimmt. Der Ex-Profi betonte: "Ich spüre einen gewissen Pioniergeist im Klub."

Der Hamburger SV in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung