Zhang soll Dienstag vorgestellt werden

SID
Sonntag, 14.12.2014 | 18:16 Uhr
Xizhe Zhang dürfte schon bald im grünen Wolfsburg-Trikot auflaufen
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der Transfer des Chinesen Xizhe Zhang zum Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg steht unmittelbar bevor. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler ist bereits in Wolfsburg eingetroffen und wird - wenn der Medizin-Ckeck positiv verläuft - am Dienstag in Wolfsburg (10.30 Uhr) als Neuzugang vorgestellt.

Zhang, der sich am Sonntag das Liga-Spiel der "Wölfe" gegen den SC Paderborn anschaute, spielte zuletzt für den chinesischen Vizemeister Beijing Guoan und erzielte in der abgelaufenen Saison in 29 Spielen sechs Tore. Kürzlich hatte der Spielmacher gesagt: "Ich bin mit Wolfsburg seit mehr als einem Jahr in Kontakt. Ich habe jetzt angefangen, Deutsch zu lernen und sehe es nur als Frage der Zeit an, wann es losgeht."

Sportliche Aspekte ausschlaggebend

Zhang wäre der erste chinesische Spieler in der Klubgeschichte und vor allem aus Marketinggründen für VfL-Eigner Volkswagen wichtig. Allofs betonte aber, dass auch sportliche Argumente ausschlaggebend seien: "Er ist ein junger Spieler mit Entwicklungspotenzial. Auch wenn der Sprung von China in die Bundesliga groß ist, trauen wir ihm zu, dass er dies schaffen kann. Natürlich werden wir ihm dafür aber die nötige Zeit geben."

Der VfL weitet seit Jahren sein Engagement in China aus, ab Montag wird der Internetauftritt des Werksklubs auch auf chinesisch zu lesen sein. "Wir haben viele Fans in China und wollen mit diesem neuen Angebot dafür sorgen, dass sie stets bestens über den VfL informiert sind", sagte Allofs.

Xizhe Zhang im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung