Stimmen zum 17. Spieltag

"Das ist nicht zum Lachen"

Von SPOX
Sonntag, 21.12.2014 | 20:14 Uhr
VfB-Trainer Huub Stevens war nach dem 0:0 gegen den SC Paderborn bedient
© getty
Advertisement
Copa Sudamericana
MiLive
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
MiLive
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Huub Stevens ist mit der Leistung seines VfB Stuttgart gegen den SC Paderborn höchst unzufrieden und kritisiert das Auftreten seiner Spieler. Derweil ist Roger Schmidt über das Two-Face-Spiel von Bayer Leverkusen gegen Eintracht Frankfurt verwundert. Werder Bremens Viktor Skripnik, Andre Breitenreiter und Thomas Schaaf freuen sicher derweil aus verschiedenen Gründen.

SC Freiburg - Hannover 96 2:2

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Wir haben gegen eine sehr gute Hannoveraner Mannschaft gespielt. Dennoch sind wir in Führung gegangen. In der zweiten Hälfte haben wir dann eines unserer besten Spiele in der Hinrunde gemacht. Und dann haben wir zwei Eigentore geschossen. Das ist das fünfte Mal, dass ich das sagen muss."

Tayfun Korkut (Trainer Hannover 96): "Ich weiß nicht so richtig, ob ich mich freuen soll oder nicht. Wir haben zwar ein 0:2 aufgeholt, aber in der ersten Halbzeit haben wir eines unserer besten Spiele in der Hinrunde gemacht. Wichtig war, dass wir nach dem 0:2 nicht wild geworden sind."

Hertha BSC - 1899 Hoffenheim 0:5

Jos Luhukay (Trainer Hertha BSC): "Wir haben richtig mitgeholfen. Man muss sich nur die Tore anschauen. Wir hatten auch bei der einen oder anderen Schiedsrichterentscheidung kein Glück. Aber am Ende waren wir selber schuld. Wir haben den einen oder anderen Punkt zu wenig. Aber wir müssen jetzt erstmal diese schwere Niederelage verkraften."

Peter Niemeyer (Hertha BSC): "Wir haben uns die Dinger selber reingehauen. Die Elfmeter waren für mich nicht berechtigt, vor allem der zweite nicht. Wir müssen jetzt in der zweiten Halbzeit der Saison angreifen, um Punkte zu holen für den Klassenerhalt."

Markus Gisdol (Trainer 1899 Hoffenheim): "Man hat gemerkt, dass die Mannschaft in einem körperlich guten Zustand ist. Wir waren voll da, das war das Entscheidende. Wir haben aus einer guten eine sehr gute Vorrunde gemacht. 52 Punkte im Kalenderjahr sind eine tolle Sache. Das wollen wir jetzt erstmal genießen."

Sejad Salihovic (1899 Hoffenheim): "Wir wollten heute noch einmal richtig Gas geben, wenn man dann 5:0 in Berlin gewinnt, ist das natürlich umso schöner. Wir sind jetzt froh, dass die Hinrunde vorbei ist. Die war kraftraubend genug. Wir wollen uns jetzt gut erholen und dann schauen wir mal, was in der Rückrunde möglich ist."

VfL Wolfsburg - 1. FC Köln 2:1

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Es war ein Spiel des Willens. Man hat gesehen, dass wir am Maximum angekommen waren. Es war gegen eine so disziplinierte Mannschaft wie den 1. FC Köln unangenehm. Wir mussten lange warten, der Standard hat uns wieder einmal gerettet. Aber ich glaube, das haben wir uns verdient."

Bas Dost (VfL Wolfsburg): "Jeder war müde, viele Spieler haben viel gespielt. Und am Ende hat Naldo ein super Tor geschossen. In der Sommerpause war ich verletzt und hatte keinen Urlaub, deshalb freue ich mich jetzt schon auf die Pause und den Urlaub."

Peter Stöger (Trainer 1.FC Köln): "Wir wollten hinten tief verteidigen und dann durch schnelle Konter zu unseren Chancen kommen. Das hat einigermaßen funktioniert, aber gegen einen solchen Gegner wie Wolfsburg kann das Spiel immer kippen."

Timo Horn (1.FC Köln): "Mit ein bisschen Glück hätten wir einen Punkt geholt. Man kann uns keinen Vorwurf machen, am Ende hat es aber leider nicht gereicht."

VfB Stuttgart - SC Paderborn 0:0

Huub Stevens (Trainer VfB Stuttgart): "Was wir geleistet haben, ist nicht zum Lachen. So kann man ein Spiel nicht gewinnen. Wir wussten, dass der Gegner unangenehm ist, aber ich hätte nicht erwartet, dass er aggressiver ist als wir."

Andre Breitenreiter (Trainer SC Paderborn): "Wir waren sehr präsent. Haben vor dem Tor aber die Durchschlagskraft vermissen lassen. Die Bilanz dieses Jahres ist außergewöhnlich. Diese Zwischenbilanz hätte uns niemand zugetraut."

FC Schalke 04 - Hamburger SV 0:0

Roberto Di Matteo (Trainer Schalke 04): "Wir haben sehr positiv angefangen und verschiedene Torchancen gehabt. In der zweiten Halbzeit haben uns die Kräfte verlassen. Da konnten wir nicht mehr zulegen. Es war ein erlebnisreiches 0:0. Hamburg war sehr gut organisiert und hat uns nicht ins Spiel kommen lassen. Wir haben alles versucht das Spiel zu gewinnen aber vielleicht ist es ein gerechtes Resultat."

Benedikt Höwedes (Schalke 04): "Wir haben einen positiven Trend gesetzt, es ist ärgerlich, dass wir heute den letzten Dreier zuhause nicht mitnehmen konnten. Trotzdem können wir ein einigermaßen fröhliches Weihnachtsfest feiern."

Lewis Holtby (Hamburger SV): "Man hat eine Mannschaft auf dem Platz gesehen, die unbedingt etwas holen wollte. Wir haben eine sehr gute zweite Halbzeit gespielt, ich bin sehr stolz, dass wir heute so ein Spiel abgeliefert haben."

Josef Zinnbauer (Trainer Hamburger SV): "Wir haben es in den ersten fünf Minuten ganz schön schwer gehabt und ein bisschen Angst bekommen. Dann haben wir uns aber gefangen und Stabilität ins Spiel gebracht. Mit ein bisschen Glück hätten wir 1:0 in Führung gehen können. In der zweiten Halbzeit haben wir uns mehr nach vorne zugetraut. Im Großen und Ganzen ist der Punkt verdient und auch gerecht."

Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt 1:1

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht auf den Platz gebracht, was ich mir vorgestellt hatte. Wir haben phlegmatisch gespielt, das habe ich so noch nicht erlebt. In der zweiten Halbzeit war es dieselbe Elf, aber eine ganz andere Mannschaft, mit großer Leidenschaft und großem Einsatz."

Thomas Schaaf (Trainer Eintracht Frankfurt): "Ich bin zufrieden, es war absolut gut. Wir haben ein tolles Spiel gezeigt, und es war eine tolle Halbserie. Wir können wirklich zufrieden sein."

Alex Meier (Eintracht Frankfurt): "Ich bin mir sicher, dass die Kanone einer von Bayern holt. Aber das ist auch nicht so wichtig. Wichtig ist, dass wir einen Punkt für uns geholt haben. Jetzt können wir alle glücklich das Weihnachtsfest genießen."

Werder Bremen - Borussia Dortmund 2:1

Viktor Skripnik (Trainer Bremen): "Ich bedanke mich bei meinen Jungs. Es war keine leichte Situation nach dem Trainerwechsel. Wir haben noch 17 Spiele, jedes davon wird ein Endspiel. Gott sei Dank ist jetzt erstmal Pause."

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Jegliche Kritik, die man jetzt über uns ausschüttet, ist gerechtfertigt. Wir haben das in der ersten Halbzeit nicht gut gemacht. Das war ein Spiegelbild unserer Vorrunde. Wir haben die beschissenste Vorrunde unseres Lebens gespielt. Die beste Nachricht heute ist, dass das Fußballjahr 2014 vorbei ist. Inwieweit wir uns verändern werden, müssen wir besprechen. Aktionismus macht keinen Sinn."

FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach 2:1

Andre Hahn (Borussia Mönchengladbach): "Ich hätte mir natürlich mehr erhofft. Schade, dass wir verloren haben. Aber es war ein gutes Spiel, es war schön anzuschauen. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt, und selbst Fehler gemacht, die Augsburg dann genutzt hat."

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Es ist gar nicht mit Worten zu beschreiben, wie stark das heute war. Ich kann der Mannschaft nur ein riesiges Kompliment machen. Jeder hat seinen Anteil, nicht nur an diesem Sieg heute, sondern an dem sensationellen Jahr 2014."

1. FSV Mainz 05 - FC Bayern München 1:2

Christian Heidel (Manager Mainz): "Es war ein netter Abend, bis zur letzten Minute! Das war tragisch. Man kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat alles reingeworfen. Die Bayern sind selten so vom Tor festgehalten worden wie heute. Am Ende ist der Ball einfach durchgerutscht."

Pep Guardiola (Trainer Bayern): "Großes Kompliment an Mainz! Es war ein sehr schweres Spiel. Mainz hat viele schnelle Leute, sie haben gut in unserem Rücken angegriffen. Wenn wir die ganze Hinrunde analysieren, dann bin ich sehr, sehr zufrieden. Egal, wo wir hinfahren, wir spielen immer mit Leidenschaft. Wir müssen jetzt ruhig bleiben und unsere Rückrunde vorbereiten."

Arjen Robben (FC Bayern): "Ich bin glücklich über den Sieg, es tut mir aber leid für die Mainzer, die alles gegeben haben. Sie hätten einen Punkt verdient gehabt. Aber so ist Fußball. In der ersten Halbzeit sind wir nicht gut gestanden, hatten zu große Lücken im Mittelfeld, sind nicht zu unserem Spiel gekommen. Aber Kompliment an die Mannschaft! Wir sind zurückgekommen und haben wieder gewonnen. Alle können jetzt stolz und glücklich in den Urlaub fahren."

Der 17. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung