Freitag, 28.11.2014

Vorschau, 13. Spieltag

Euro-Frust und Derby-Lust

Sechs Bundesligisten spielten unter der Woche international, am Ende gab's nur einen Punkt. Am 13. Spieltag will Schalke 04 die Wiedergutmachung, während Leverkusen Köln zum Derby empfängt. Die Bayern wollen den Betriebsunfall gegen Hertha BSC wettmachen. Dortmund steht in Frankfurt mit dem Rücken zur Wand. In Wolfsburg kommt es zum Verfolgerduell.

Schalke 04 will nach dem CL-Debakel gegen Chelsea die Wiedergutmachung gegen Mainz
© getty
Schalke 04 will nach dem CL-Debakel gegen Chelsea die Wiedergutmachung gegen Mainz

Schalke 04 - FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr)

Das sagen die Beteiligten:

Roberto Di Matteo (Schalke): "Wir haben super Fans. Ich bin überzeugt davon, dass sie uns von der ersten bis zur letzten Minute unterstützen. Unsere Aufgabe ist es dabei, dass der Funken vom Feld auf die Tribünen überspringt."

Kasper Hjulmand (Mainz): "Wir müssen so schnell wie möglich die Kontrolle haben. Das hat Chelsea am Dienstag gut gemacht und das wollen wir auch."

Personal

Bei Schalke fehlen: Giefer (Trainingsrückstand), Kolasinac (Kreuzbandriss), Matip (Haarriss im Fuß), Draxler (Sehnenteilriss), Goretzka (Muskelbündelriss), Farfan (Knorpelschaden), Obasi (Knochenhautentzündung), Sam (Zerrung)

Bei Mainz fehlen: Zentner (Reha), Baumgartlinger (Sehnenreizung im Knie), Hofmann (Reha), Moritz (Rückenprobleme), Nedelev (Mittelfußbruch)

Darum geht's:

Nach der bösen Klatsche gegen den FC Chelsea will und muss Schalke in der Bundesliga Wiedergutmachung betreiben und an den 3:2-Sieg beim VfL Wolfsburg anknüpfen. Die Knappen müssen liefern - doch nun fällt auch noch Joel Matip längerfristig aus. In der Offensive wird indes Max Meyer wohl eine neue Chance bekommen.

SPOX Livescore App

Der direkte Konkurrent aus Mainz rechnet sich derweil auf Schalke durchaus etwas aus und will nach den Remis gegen Leverkusen und Freiburg wieder einen Sieg einfahren. Mit Eric Maxim Choupo-Moting, Christian Fuchs, Roman Neustädter, Jan Kirchhoff und Christian Wetklo gibt es ein Wiedersehen.

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Von den vergangenen 12 BL-Duellen mit den Knappen gewann der FSV nur 1: 3-1 auf Schalke im Mai 2011. Ansonsten gab es 7 Pleiten und 4 Remis, und 8-mal blieben die Mainzer dabei ohne Tor (insgesamt 8 Treffer, im Schnitt 0.7 pro Partie).
  • Aber: In den letzten 10 Pflichtspielen zwischen Mainz und Schalke gab es nur 1 Heimsieg, Schalke setzte sich im September 2012 in der Bundesliga mit 3-0 gegen den FSV durch. Dazu gab es 5 Auswärtssiege und 4 Remis.
  • An den letzten 4 Spieltagen holte kein Team so wenige Zähler wie die Mainzer (2). In der Tabelle bleiben die Mainzer dennoch in der oberen Hälfte und rangieren auf Platz 9.
  • Schalke gab in den 5 BL-Spielen unter Di Matteo lediglich 45 Torschüsse ab, das sind im Schnitt 9.0 pro Partie. Kein anderes Team weist im gesamten Saisonverlauf einen so geringen Wert auf.
  • 6 Spieler aus den aktuellen Kadern der beiden Teams absolvierten bereits Profispiele für die Gegenseite: Choupo-Moting, Neustädter, Kirchhoff, Fuchs, Wetklo und Moritz. Zudem spielte Bungert in der Schalker Jugend.

Bayer Leverkusen - 1. FC Köln (Sa., 15.30 Uhr)

Das sagen die Beteiligten:

Josip Drmic (Leverkusen): "Ich freue mich riesig aufs Derby. Ich kannte das aus Nürnberg und Zürich. Jetzt kommt etwas Neues."

Jörg Schmadtke (Köln): "Ein Derby hat seinen besonderen Reiz. Das ist wie ein Pokalspiel. Da vergessen die Spieler mögliche Wehwehchen und geben alles."

Personal

Bei Leverkusen fehlen: Donati (Schulterverletzung), K. Papadopoulos (Aufbautraining), Reinartz (Aufbautraining)

Die Top-Torjäger der Bundesliga 2014/15
Rang 1: Alex Meier von Eintracht Frankfurt (19 Tore) ist Torschützenkönig!
© getty
1/13
Rang 1: Alex Meier von Eintracht Frankfurt (19 Tore) ist Torschützenkönig!
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/torjaeger-2014-2015/bilder-der-besten-torschuetzen-stefan-kiessling-robert-lewandowski-klaas-jan-huntelaar-adrian-ramos-pierre-emerick-aubameyang.html
Rang 2: u.a. Arjen Robben vom FC Bayern (17 Tore)
© getty
2/13
Rang 2: u.a. Arjen Robben vom FC Bayern (17 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/torjaeger-2014-2015/bilder-der-besten-torschuetzen-stefan-kiessling-robert-lewandowski-klaas-jan-huntelaar-adrian-ramos-pierre-emerick-aubameyang,seite=2.html
Rang 2: u.a. Robert Lewandowski vom FC Bayern München (17 Tore)
© getty
3/13
Rang 2: u.a. Robert Lewandowski vom FC Bayern München (17 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/torjaeger-2014-2015/bilder-der-besten-torschuetzen-stefan-kiessling-robert-lewandowski-klaas-jan-huntelaar-adrian-ramos-pierre-emerick-aubameyang,seite=3.html
Rang 4: u.a. Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund (16 Tore)
© getty
4/13
Rang 4: u.a. Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund (16 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/torjaeger-2014-2015/bilder-der-besten-torschuetzen-stefan-kiessling-robert-lewandowski-klaas-jan-huntelaar-adrian-ramos-pierre-emerick-aubameyang,seite=4.html
Rang 4: u.a. Bas Dost vom VfL Wolfsburg (16 Tore)
© getty
5/13
Rang 4: u.a. Bas Dost vom VfL Wolfsburg (16 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/torjaeger-2014-2015/bilder-der-besten-torschuetzen-stefan-kiessling-robert-lewandowski-klaas-jan-huntelaar-adrian-ramos-pierre-emerick-aubameyang,seite=5.html
Rang 6: u.a. Franco di Santo vom SV Werder Bremen (13 Tore)
© getty
6/13
Rang 6: u.a. Franco di Santo vom SV Werder Bremen (13 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/torjaeger-2014-2015/bilder-der-besten-torschuetzen-stefan-kiessling-robert-lewandowski-klaas-jan-huntelaar-adrian-ramos-pierre-emerick-aubameyang,seite=6.html
Rang 6: u.a. Thomas Müller vom FC Bayern (13 Tore)
© getty
7/13
Rang 6: u.a. Thomas Müller vom FC Bayern (13 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/torjaeger-2014-2015/bilder-der-besten-torschuetzen-stefan-kiessling-robert-lewandowski-klaas-jan-huntelaar-adrian-ramos-pierre-emerick-aubameyang,seite=7.html
Rang 8: u.a. Shinji Okazaki von Mainz 05 (12 Tore)
© getty
8/13
Rang 8: u.a. Shinji Okazaki von Mainz 05 (12 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/torjaeger-2014-2015/bilder-der-besten-torschuetzen-stefan-kiessling-robert-lewandowski-klaas-jan-huntelaar-adrian-ramos-pierre-emerick-aubameyang,seite=8.html
Rang 8: u.a. Karim Bellarabi von Bayer Leverkusen (12 Tore)
© getty
9/13
Rang 8: u.a. Karim Bellarabi von Bayer Leverkusen (12 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/torjaeger-2014-2015/bilder-der-besten-torschuetzen-stefan-kiessling-robert-lewandowski-klaas-jan-huntelaar-adrian-ramos-pierre-emerick-aubameyang,seite=9.html
Rang 8: u.a. Raffael von Borussia Mönchengladbach (12 Tore)
© getty
10/13
Rang 8: u.a. Raffael von Borussia Mönchengladbach (12 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/torjaeger-2014-2015/bilder-der-besten-torschuetzen-stefan-kiessling-robert-lewandowski-klaas-jan-huntelaar-adrian-ramos-pierre-emerick-aubameyang,seite=10.html
Rang 9: Patrick Herrmann von Gladbach (11 Tore)
© getty
11/13
Rang 9: Patrick Herrmann von Gladbach (11 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/torjaeger-2014-2015/bilder-der-besten-torschuetzen-stefan-kiessling-robert-lewandowski-klaas-jan-huntelaar-adrian-ramos-pierre-emerick-aubameyang,seite=11.html
Rang 9: Max Kruse von Borussia Mönchengladbach (11 Tore)
© getty
12/13
Rang 9: Max Kruse von Borussia Mönchengladbach (11 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/torjaeger-2014-2015/bilder-der-besten-torschuetzen-stefan-kiessling-robert-lewandowski-klaas-jan-huntelaar-adrian-ramos-pierre-emerick-aubameyang,seite=12.html
Rang 9: Heung-Min Son von Bayer Leverkusen (11 Tore)
© getty
13/13
Rang 9: Heung-Min Son von Bayer Leverkusen (11 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/torjaeger-2014-2015/bilder-der-besten-torschuetzen-stefan-kiessling-robert-lewandowski-klaas-jan-huntelaar-adrian-ramos-pierre-emerick-aubameyang,seite=13.html
 

Bei Köln fehlen: Nagasawa (Aufbautraining), Risse (Aufbautraining), Cueto (Aufbautraining), Helmes (Knorpelschaden in der Hüfte), Zoller (Aufbautraining)

Darum geht's:

Derbytime im Rheinland! Bayer empfängt den Lokalrivalen aus Köln und will nach der unnötigen Pleite in der Königsklasse gegen Monaco wieder in die Spur finden. Mit einem Sieg winkt der Sprung zurück in die direkten CL-Qualifikationsränge. Tin Jedvaj wird wohl in die Startelf zurückkehren.

Der Aufsteiger aus der Domstadt will die Werkself dank seiner Auswärtsstärke zu Fall bringen. Gab es zuhause magere fünf Punkte, steht der FC auswärts bei zehn Zählern - und führt damit die Auswärtstabelle an.

Die Opta-Facts zum Spiel

  • 14.6 km Luftlinie trennen die Stadien beider Vereine, so nah liegen keine anderen 2 Spielstätten in der Bundesliga beieinander.
  • Mit einem 2-2 in Köln am letzten Spieltag der Saison 1997/98 besiegelte Bayer 04 den Abstieg des FC - zum 1. Mal nach 35 Jahren Bundesliga seit der Gründung 1963!
  • Lag Leverkusen in der Bundesliga gegen Köln einmal in Führung, so gab es in 32 Bundesliga-Spielen keine Niederlage mehr (20 Siege, 12 Remis).
  • Der Aufsteiger aus Köln ist mit 10 Punkten aus 6 Spielen das beste Auswärtsteam der Liga. Zwei Drittel der 15 Punkte holte Köln in der Fremde, bei keinem anderen Team ist der Anteil so hoch.
  • Leverkusen bestritt ligaweit die meisten Zweikämpfe (3005, 50.7 Prozent gewonnen), Köln die wenigsten (2369, 49.1 Prozent gewonnen).
Get Adobe Flash player

FC Augsburg - Hamburger SV (Sa., 15.30 Uhr)

Das sagen die Beteiligten:

Stefan Reuter (Augsburg): "Wir wissen, dass dies eine Momentaufnahme ist. Für den FC Augsburg ist es ein Erfolg, wenn wir auch in dieser Saison drei Teams hinter uns lassen."

Joe Zinnbauer (Hamburg): "Lasogga hat durch Rudnevs jetzt Druck bekommen. Ich lasse mich aber von meinem Bauchgefühl leiten."

Personal

Bei Augsburg fehlen: Hitz (Kreuzbandteilriss), Philp (Sehnenriss im Hüftbeugerbereich), Moravek (Kreuzbandriss), S. Parker (Kniereizung)

Bei Hamburg fehlen: Diekmeier (5. Gelbe Karte), Jansen (Adduktorenprobleme), Beister (Aufbautraining)

Darum geht's:

Der FCA bleibt unter Markus Weinzierl ein Phänomen. Der 1:0-Erfolg über Stuttgart war bereits der sechste Saisonsieg, mit 18 Punkten haben die Fuggerstädter nach zwölf Spielen praktisch schon die halbe Miete für eine weitere Bundesligasaison in der Tasche. Vielleicht ist sogar noch mehr drin.

Nun kommt der HSV zu den heimstarken Augsburgern. Die Rothosen holten auf fremden Plätzen erste vier Zähler - doch der Derbysieg gegen Werder Bremen hat dem Bundesliga-Dino Aufwind gegeben. Matchwinner Artjoms Rudnevs könnte mit einem Startelfeinsatz belohnt werden und Pierre-Michel Lasogga verdrängen.

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Augsburg gewann 4 der 6 BL-Spiele gegen Hamburg (1 Remis, 1 Niederlage), darunter die letzten 3. Nur gegen Bremen und Stuttgart gewann der FCA ebenfalls 4 BL-Partien, gegen kein Team gab es mehr Siege.
  • Hamburg gewann nur 17 Prozent der BL-Spiele gegen Augsburg, gegen keine andere Mannschaft hat der HSV in der Bundesliga eine so schlechte Siegquote (mindestens 2 Spiele vorausgesetzt).
  • Der HSV verlor 14 der vergangenen 17 Auswärtsspiele in der Bundesliga. Nur Schalke (3 Punkte) liegt in der Auswärtstabelle hinter Hamburg (4 Punkte, 1-8 Tore). Nie zuvor hatte der HSV nach 6 Auswärtsspielen nur 1 Tor auf dem Konto.
  • Augsburg gewann 3 der vergangenen 4 BL-Partien und spielt die beste Saison der Vereinsgeschichte: 18 Punkte, 15 Tore und nur 12 Gegentore bedeuten jeweils Vereinsrekord zu diesem Zeitpunkt.
  • Nur Frankfurt (1970/71 und 1988/89) und Cottbus (2002/03) hatten nach 12 Spielen eine schlechtere Offensive (je 5 Tore) als Hamburg (6, wie zuvor 3 weitere Teams).

Seite 1: Wunden lecken auf Schalke, Derby-Time in Leverkusen

Seite 2: TSG will Pleitenserie stoppen, Bayern kann davonziehen

Seite 3: Duell der EL-Starter in Wolfsburg, BVB unter Druck

Marco Nehmer

Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.