Fussball

Skripniks Vertrag wird angepasst

SID
Nach seiner Beförderung zum Cheftrainer sollen die Bezüge von Viktor Skripnik angepasst werden
© getty

Der noch bis 2017 laufende Vertrag des neuen Cheftrainers Viktor Skripnik bei Werder Bremen soll noch während der Länderspielpause finanziell angepasst werden. Der Ukrainer, bis zu seiner Beförderung Nachwuchscoach bei den Hanseaten, hatte am 25. Oktober die Nachfolge des glücklosen Robin Dutt angetreten.

Unter der Regie des 44-Jährigen gewannen die Norddeutschen seither alle drei Pflichtspiele.

Angeglichen an die Laufzeit des Kontrakts zwischen Skripnik und Werder wird auch die Zusammenarbeit mit dessen Assistenten, Ex-Nationalspieler Torsten Frings.

"Wir wollen auch ihn längerfristig an uns binden", sagte Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin der "Sport Bild".

Der aktuelle Bremer Kader

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung