Wolfsburg-Coach Hecking

Lange FCB-Dominanz wahrscheinlich

SID
Samstag, 29.11.2014 | 11:08 Uhr
Dieter Hecking sieht langfristig keine nationale Konkurrenz für die Bayern
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Trainer Dieter Hecking (50) vom VfL Wolfsburg hält eine jahrelange Dominanz von Rekordmeister Bayern München in der Bundesliga für wahrscheinlich. "Wenn man die Bayern rausnimmt, ist das eine richtig enge Liga. Und die Bayern muss man rausnehmen", sagte Hecking im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Trotzdem sei es natürlich wichtig, "so eine überragende Mannschaft in der Liga zu haben, auch wenn es gut sein kann, dass der Meistertitel auf viele Jahre an die Bayern vergeben ist".

Wenn die Wolfsburger, die am Sonntag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) zum Verfolgerduell mit Borussia Mönchengladbach antreten, als Bayern-Jäger bezeichnet werden, missfällt das Hecking.

"Das ist ein Etikett der Medien", sagte er. "Natürlich wünschen sich alle, dass die Bayern gestoppt werden. Aber wenn man die Bayern wirklich jagen will, dann muss man auch in der Lage sein, über 34 Spieltage jedes Spiel zu gewinnen. Denn das können die Bayern. Für ein Spiel ist es derzeit möglich, sie zu stoppen, aber nicht über 34 Spieltage." Wenn man etwas jagen wolle, sagte Hecking, "muss man auch die realistische Chance haben, Beute zu machen. Diese Chance sehe ich momentan nicht."

Wolfsburg kein Bayern-Jäger

Er reagiere auch deshalb auf den Begriff Bayern-Jäger genervt, weil er wisse, dass die eigene Leistung geschmälert werde, wenn der Abstand zu den Bayern wachse. "Da wird eine künstliche Fallhöhe aufgebaut. Dagegen wehre ich mich", sagte Hecking.

Dennoch sieht er die Entwicklung des VfL insgesamt so positiv, dass "auch wegen der Schwäche anderer Vereine vielleicht in dieser Saison mehr drin sein könnte" als das ausgegebene Saisonziel, die Bestätigung des fünften Platzes. "Das ist jetzt keine neue Zielsetzung. Aber es ist realistisch, dass wir sagen: Wir sind nicht schlechter als Dortmund, Schalke, Gladbach, Leverkusen."

Alle Infos zu Wolfsburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung