50 Investoren sollen sich beteiligen

Frankfurt bastelt an 20-Mio-Plan

Von Adrian Franke
Mittwoch, 12.11.2014 | 11:20 Uhr
Die Fans der Eintracht Frankfurt könnten sich bald auf neue Stars freuen
© getty
Advertisement
UEFA Europa League
Live
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Eintracht Frankfurt will langfristig offenbar aufrüsten. Wie die "Bild" erfahren haben will, basteln die Hessen an einer Finanzspritze über 20 Millionen Euro, wollen sich dabei aber dennoch nicht von einem einzelnen Gönner abhängig machen.

Vielmehr soll das Geld dem Bericht zufolge von 50 verschiedenen Investoren kommen, wodurch niemand über zu großen Einfluss verfügen soll - im Gegensatz etwa zu HSV-Gönner und Geldgeber Klaus-Michael Kühne, der viel Geld in den HSV steckt, sich dafür aber auch immer wieder öffentlich zu Wort meldet.

Jeder der 50 Investoren wird demnach zwischen 300.000 und 500.000 Euro in den Verein stecken, so dass am Ende 20 Millionen Euro für die Eintracht rauskommen. Die steuerlichen und juristischen Prüfungen von Seiten der Hessen laufen, zudem muss erarbeitet werden, ob eine Anleihe das beste Modell ist, oder aber ob die Sponsoren an Spieler-Transfers mitverdienen können. Die Gespräche mit den Geldgebern haben angeblich schon begonnen.

Ein entscheidendes Datum wird dabei wohl der 25. Januar: Dann finden bei der Eintracht die Präsidentschaftswahlen statt. Viele der potentiellen Investoren wollen dem Bericht zufolge ihre Zusage unter anderem davon abhängig machen, dass Peter Fischer wiedergewählt wird.

Der Frankfurter Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung