Fussball

Lahm: Bruch des oberen Sprungelenks

SID
Philipp Lahm zog sich Medienberichten zu Folge im Training eine schwere Fußverletzung zu
© getty

Philipp Lahm von Bayern München zog sich am Dienstagvormittag einen Bruch am oberen Sprunggelenk zu und fällt mehrere Monate aus. Der Mannschaftskapitän des Rekordmeisters sank beim Training nach einem Zweikampf zu Boden und klagte danach deutlich hörbar über Schmerzen.

Wie die "Bild" berichtet, blieb Lahm nach dem Zweikampf zwei Minuten auf dem Rasen liegen und schrie: "Scheiße, scheiße, scheiße."

Der Kapitän wurde umgehend auf ein Golfcart gehoben und ins Spielerzentrum gefahren. Es soll es sich um eine Verletzung am rechten Knöchel handeln.

Der FC Bayern München bestätigte den Vorfall und verkündete offiziell via Twitter, dass sich der Kapitän "schwerer verletzt" hat.

Drei Monate Pause

Am Nachmittag verließ der 31-Jährige die Arztpraxis von Dr. Müller-Wohlfahrt auf Krücken und mit einem Verband am rechten Knöchel. Der FC Bayern meldete anschließend: "Bruch am oberen Sprunggelenk. Kapitän muss operiert werden und fällt ca. drei Monate aus!"

Lahm kam in allen bisherigen elf Saisonspielen zum Einsatz und ist einer der Schlüsselspieler im Spielsystem von Trainer Pep Guardiola.

Nach dem Titelgewinn mit der deutschen Nationalmannschaft bei der WM im Sommer in Brasilien trat Lahm aus dem DFB-Team zurück. Sein Nachfolger als DFB-Kapitän wurde Bastian Schweinsteiger.

Philipp Lahm im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung