Rodriguez-Verletzung doch schlimmer?

Von Adrian Franke
Donnerstag, 06.11.2014 | 14:01 Uhr
Ricardo Rodriguez ist einer der wichtigsten Spieler für die Wolfsburger
© getty

Der VfL Wolfsburg muss womöglich länger als zunächst gedacht auf Ricardo Rodriguez verzichten. Der Schweizer laboriert derzeit an einer Oberschenkelverletzung herum und fällt bereits seit Mitte Oktober aus. Eine genauere Untersuchung ergab jetzt offenbar keine gute Diagnose.

Wie die "Wolfsburger Allgemeine Zeitung" aus dem Umfeld der Schweizer Nationalmannschaft erfahren haben will, wurde bei Rodriguez eine Gesäßmuskel-Entzündung festgestellt. Der 22-Jährige war am Dienstag in München von Bayerns Mannschaftsart Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt untersucht worden.

Am Dienstag soll der Defensivmann schon mit der Reha gestartet haben, voraussichtlich wird er aber für drei weitere Wochen ausfallen. Im Gegenzug gab es für den VfL aber zumindest leichte Entwarnung von zwei anderen Außenverteidigern: Marcel Schäfer und Sebastian Jung konnten im Vorfeld der EL-Partie gegen FK Krasnodar fast das komplette Abschlusstraining absolvieren und können wohl spielen.

Ricardo Rodriguez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung