Rauball sagt blühende Zukunft voraus

Auslandsvermarktung soll steigen

SID
Montag, 24.11.2014 | 10:06 Uhr
Reinhard Rauball sieht die Bundesliga für die Zukunft gut aufgestellt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Dem deutschen Profi-Fußball blühen in Zukunft prall gefüllte Kassen dank der Auslandsvermarktung. "Wir sind im Moment in der Größenordnung von 75 Millionen Euro, gehen auf die 150 Millionen zu", sagte Ligaverbands-Präsident Reinhard Rauball im "Kicker"-Interview.

"Unser mittelfristiges Ziel sind 200 bis 250 Millionen Euro." Dieses Ziel habe Christian Seifert, Vorsitzender der Geschäftsführung der zuständigen Deutschen Fußball Liga (DFL), "selbst öffentlich formuliert".

Ob das Geld dann aber auf eine andere Art und Weise verteilt wird, steht in den Sternen. "Wir haben im Vorstand noch nicht darüber diskutiert. Die Verteilungsdiskussion ist eine der schwierigsten Aufgaben, auch für den Ligapräsidenten", sagte Rauball.

"Es stehen sich oftmals Blöcke gegenüber, die es aufzulösen gilt. Das ist uns zuletzt zweimal gelungen. Meine Auffassung ist: Solange der Bär nicht erlegt ist, sollte man das Fell nicht verteilen." Eine Änderung wäre frühestens ab 2017 möglich.

Die aktuelle Bundesliga-Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung