Hojbjerg: "Es gibt ein Gespräch"

Von Lukas Nowak
Donnerstag, 27.11.2014 | 09:51 Uhr
Pierre-Emile Hojbjerg könnte den FCB im Winter verlassen
© getty
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Bleibt er, oder geht er? Möglicherweise klärt sich die Zukunft von Pierre-Emile Hojbjerg beim FC Bayern München am Donnerstag. Klar ist: Das Mittelfeldtalent will mehr Spielpraxis.

"Mein Berater kommt am Donnerstag nach München", ließ Hojbjerg nach dem Champions-League-Spiel bei Manchester City verlauten und kündigte an: "Es gibt ein Gespräch." Sein dänischer Landsmann Sören Lerby soll mit den Klub-Bossen die Zukunft klären. Beim 2:3 am Dienstag stand Hojbjerg über 90 Minuten auf dem Rasen.

Den Sprung zu den Profis hat er bereits 2012 geschafft, doch so richtig durchsetzen konnte er sich bisher nicht. Unmut über die Situation äußerte Bayerns Nummer 34 jedenfalls nicht: "Es ist natürlich nicht normal, wenn ein 19-Jähriger rausgeht und sagt, er möchte ein bisschen was tun. Aber so ist es im Fußballgeschäft, da möchte jeder dabei sein", gab er offen und ehrlich zu und führte aus: "Wir haben alle Ambitionen, wir sind alle Top-Sportler und alle wollen ein Stück haben."

Mit den Verantwortlichen der Münchner habe er keinerlei Probleme: "Ich bin nicht sauer, nicht unzufrieden mit dem Trainer oder dem Vorstand." Als heißeste Interessenten bei Hojbjerg gelten Hannover 96 sowie laut "Corriere dello Sport" die italienischen Klubs AC Mailand und AS Rom.

Pierre-Emil Hojbjerg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung