Bayern-Talent liebäguelt mit Wechsel

Hojbjerg-Gipfel im November?

Von Adrian Franke
Montag, 24.11.2014 | 11:53 Uhr
Pierre-Emile Höjbjerg könnte nach Lahms Verletzung bei den Bayern mehr gefragt sein
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Bayern Münchens Pierre-Emile Hojbjerg macht aus seinen Wechselabsichten längst kein Geheimnis mehr, der Däne konnte sich trotz diverser Ausfälle beim FC Bayern nicht durchsetzen. Berichten zufolge soll es noch im November zum Treffen mit den Münchner Verantwortlichen kommen.

Das berichtet die "Bild". Bei dem Treffen wollen die Bayern-Bosse und Sören Lerby, Höjbjergs Berater, dann über die Zukunft des 19-Jährigen verhandeln.

Schon Anfang Oktober hatte der Däne offen mit seinem Abschied kokettiert, gegenüber dem "Kicker" legte er in der Vorwoche nach: "Bayern ist die beste Schule, die es geben kann. Doch ich fühle mich bereit, den Sprung zu schaffen."

Guardiola mit klarer Aussage

Trainer Pep Guardiola hatte eine klare Antwort parat: "Wenn ein Spieler nicht hier bleiben will, muss er zu einem anderen Verein gehen." Trotz der Ausfälle anderer Mittelfeldspieler wie Javi Martinez, Thiago, Bastian Schweinsteiger oder mittlerweile Philipp Lahm bringt es Höjbjerg in der laufenden Saison auf nur 177 Bundesliga-Minuten.

Dennoch scheint ein Abgang im Winter, vor allem nach der Verletzung des Kapitäns, sehr unwahrscheinlich. Sein Vertrag läuft noch bis 2016, mehrere deutsche Klubs sollen interessiert sein.

Pierre-Emile Höjbjerg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung