Nach Hooligan-Krawalle in Köln

GdP für Ermittlungen in Fanszene

SID
Samstag, 01.11.2014 | 16:56 Uhr
Die GdP ist für Verfassungsschutz-Ermittlungen in der Fan-Szene
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Live
Ajax -
Groningen
Premier League
Live
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Live
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Als Reaktion auf die Hooligan-Krawalle von Köln verändert die Gewerkschaft der Polizei (GdP) zur Frage von Verfassungsschutz-Ermittlungen in der Fußballfan-Szene ihre Position.

"Als herausgekommen war, dass der Verfassungsschutz auch in Fanszenen Erkenntnisse sammelt, hat die GdP das für eine Überreaktion und Kriminalisierung aller Fußball-Fans gehalten. Nach Köln müssen wir aber zum Schutz der friedvollen Mehrheit diese Posistion neu bewerten. Mit heutigem Stand müssen wir das anders sehen", sagte der stellvertretende GdP-Vorsitzende Jörg Radek der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Der Polizei stelle sich "eine neue Herausforderung, wenn sich rechtsradikale Gewalttäter mit Hooligans verbrüdern".

Tausende Hooligans hatten am vergangenen Sonntag in Köln auf einer offiziell gegen den Salafismus angemeldeten Demonstration zusammen mit rechtsextremen Aktivisten für schwere Krawalle gesorgt. Bei den Ausschreitungen waren 49 Polizisten verletzt worden. Im Anschluss brach eine Diskussion auch über die Unterwanderung der Fan-Szene durch Neonazis sowie die entsprechenden Konsequenzen von Politik und Polizei los.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung